Skip to main content

Der Anbieter Kraken im Test

(3.5 / 5 bei Stimmen)

Kraken hält sich mit wichtigen Informationen nicht bedeckt. Wer mehr über die Gebühren erfahren möchte und auch etwas für Trading Tipps übrig hat, der wird bei diesem Anbieter fündig. Hinzu kommt, dass man es hier mit einem 24/7/365 Service zu tun hat. Erfahren Sie jetzt mehr warum es sich lohnen kann bei Kraken einen Account zu erstellen.


Gesamtbewertung

91%

Angebot
92%
Benutzerfreundlichkeit
95%
Deutscher Kundenservice
86%
Qualität der App
91%

Testinhalt im Überblickkraken logo neues bild

Kraken ist eine der größten Bitcoin Exchange Plattformen, welche man im Internet finden kann. Dabei ist das Angebot sehr beliebt, was auch an einer umfassenden Medienpräsenz liegt. Zahlreiche Zeitungen und Presseagenturen haben bereits über das Unternehmen berichtet. Seit 2012 kann man die Dienste von Kraken in Anspruch nehmen, wobei der Konzern selbst 2011 gegründet wurde und in San Francisco ansässig ist. Gerade was Euro Werte betrifft, gibt es kaum eine andere Börse, welche mit den Volumina von Kraken mithalten kann. Umso wichtiger ist ein umfassender Kraken Test, der erklären kann, wie das Angebot eigentlich strukturiert ist.

Vor- und Nachteile

  • Währungspaare beinhalten reale und digitale Werte
  • Renommiertes Angebot
  • Sichere Authentifizierung
  • Transparente Kostenstruktur
  • Viele Handelsfunktionen
  • Schwaches mobiles Angebot
  • Teures SWIFT Verfahren

Die Plattform ist sicher und so ist der Nutzer selbst gefordert

Der AnbieterWichtige Informationen
UnternehmensnamePayward, Inc.
Anschrift des Anbieters548 Market Street, Suite 39656, San Francisco, Kalifornien 94104-5401, USA
Telefonnummer650-434-2889
E-Mail-AdresseNicht verfügbar
Livechat-SupportLivechat ist verfügbar

Kraken ist nicht ohne Grund in der Branche derart beliebt. Man weiß um die hohen Qualitäten der Plattform und um die außerordentlichen Sicherheitsvorkehrungen. Für Hacker ist es nahezu unmöglich, sich Zugang zu den sensiblen Daten der User zu verschaffen. Diese sind nämlich allesamt auf sicheren Surfern dezentral abgelegt und mit hohen Verschlüsselungen ausgestattet. Somit muss man keine Bedenken haben, dass sich fremde Menschen oder Bots unberechtigten Zugang zu den Daten über die Plattform von Kraken verschaffen können.

Doch wenn es um das Thema Sicherheit geht, liegt das Problem in den meisten Fällen nicht am Unternehmen, welches die Dienste bereitstellt, sondern an der Leichtgläubigkeit vieler User. Kraken erlaubt sich daher in seinen FAQs einige Hinweise zu einem Schutz der persönlichen Informationen. In erster Linie ist es natürlich empfehlenswert, die Zwei Faktoren Authentifizierung zu aktivieren. Dies ist nicht nur für die reine Anmeldung möglich, sondern auch für etwaige Orders, bzw.

Kraken Auszahlungen. So kann man einen weiteren Schutzwall errichten, der das eigene Guthaben selbst dann absichert, wenn man seine Kraken Login Daten einmal aus der Hand geben sollte. Dies ist natürlich noch lange kein Grund, um mit dem Feuer zu spielen und die persönlichen Kraken Login Informationen an etwaige Personen weiterzugeben. Es darf nämlich nicht ignoriert werden, dass sich im Netz zahlreiche Betrüger tummeln, die es auf die Guthaben der User abgesehen haben.

Ein Bild der Webseite Kraken.com

Wer aber den gegebenen Ratschlägen folgt, der wird kaum Probleme haben. Die Hinweise klingen zunächst recht banal, doch sie wären nicht nötig, wenn jeder Internetnutzer mit gesundem Menschenverstand agieren würde. Die Realität sieht jedoch anders aus. Leichtgläubigkeit kann so schon mal zum Verlust eigener Vermögen führen. Insofern sollte man jedes Mal genau kontrollieren, ob man auf der richtigen Kraken Seite gelandet ist.

Es existieren nämlich durchaus billige Kopien, die versuchen, das Angebot des Unternehmens zu kopieren, um eine Fake Seite aufzubauen, die die Daten der Nutzer auslesen kann. Sollte man einmal Zweifel an der Echtheit des Internetauftritts haben, so sollte man von der Eingaben der Anmeldeformationen Abstand nehmen.

Ebenfalls wird man kaum dazu aufgefordert werden, eine Telefonnummer anzurufen. Eine solche existiert nämlich im Angebot von Kraken überhaupt nicht. Der Kundendienst lässt sich auf anderen Wegen kontaktieren. Man sollte sich also gar nicht erst dazu verleiten lassen, eine Nummer zu wählen, die einen mit vermeintlichen Mitarbeitern des Konzerns verbindet.

Am anderen Ende der Leitung wird man dann nämlich auf gewiefte Betrüger stoßen, die versuchen werden, an die Daten zu gelangen. Um also selbst bestmöglich seine sensiblen Informationen und Daten zu schützen, vermeidet man es einfach, in zweifelhafte Situationen zu kommen.

Man muss nur ausreichend Aufmerksamkeit walten lassen, um die persönlichen Trades auszuführen. Hat man dann noch ein sicheres Passwort gewählt und die Zwei Faktoren Authentifizierung aktiviert, dann ist man bereit für einen sicheren Handel. Auch Antiviren Programme sollten auf den verschiedenen Geräten installiert sein. Dann hat man für die Grundvoraussetzungen des Handels gesorgt.

Verschiedene Verifizierungsschritte sorgen für Sicherheiten

Die Registrierung auf der Plattform geschieht sehr schnell und sollte schon innerhalb weniger Minuten abgeschlossen sein. Das sorgt zunächst für angenehme Kraken Erfahrungen. Man sollte aber bedenken, dass das Unternehmen eine Verifizierung der Daten verlangt. Diese geschieht in verschiedenen Schritten.

Stufe eins und zwei sind in der Regel in wenigen Minuten abgeschlossen. Sollte es aber zu dem Fall kommen, dass hier manuelle Prüfungen ausgeführt werden müssen, dann kann es schon mal ein paar Tage dauern, bis man eine Bestätigung erhält.

Der dritte Schritt erfordert den Upload einiger Dokumente. Mehr als einige Tage sollte man in der Regel nicht warten müssen, allerdings kann es sein, dass eine Vielzahl neuer User gerade versucht, Zugang zu der Plattform zu erhalten. In einem solchen Fall ist das Beste, sich in Geduld zu üben. Man wird eine Antwort früher oder später erhalten. Es lohnt sich sicherlich den persönlichen Posteingang immer Blick zu haben, um so zu überprüfen, ob man nicht doch schon eine Bestätigung erhalten hat.

Die Kraken Verifizierung läuft also in vier verschiedenen Schritten ab. Wer nur seine E-Mail-Adresse angibt, der kann zwar einen Kraken Test ausführen, allerdings bleiben einem Kraken Einzahlungen, Auszahlungen oder auch Trades verwehrt. Wer dann seinen vollständigen Namen angibt, sein Geburtsdatum, das Land und die Telefonnummer, der hat den nächsten Schritt aktiviert, der es einem ermöglicht Einzahlungen und Auszahlungen zu tätigen.

So sieht das Anmeldeformular von Kraken aus

Allerdings ist diese Funktion zunächst nur für digitale Währungen freigeschaltet. Frühestens ab dem nächsten Schritt kann man dann auch Echtgelder dazu verwenden, um Kraken Einzahlungen auszuführen. Man muss hier aber seine vollständige Adresse angeben. Ob eine Bankzahlung möglich ist, hängt aber auch vom Standort des Users ab. Weitaus flexibler gestaltet sich die Transaktion dann ab der nächsten Stufe. Außerdem wurden hier auch die Limits radikal erhöht.

Man wird in diesem Schritt dazu aufgefordert, eine Kopie des persönlichen Lichtbildausweises vorzulegen. Außerdem muss man seine Adresse durch den Upload eines entsprechenden Dokuments bestätigen. Wer also von Deutschland aus Bank Zahlungen tätigen möchte, der muss diesen Schritt absolviert haben. Wer mit höheren Volumina handeln möchte, der wird sich Gedanken machen, ob nicht auch der nächste Schritt absolviert werden soll.

Auch Corporate Accounts spielen hier eine Rolle. Allerdings muss man hier eine ein eigenes Bewerbungs-Formular und weitere Dokumente zur Verfügung stellen. Weitere Informationen kann man über den Kundendienst erhalten. Der normale User wird aber mit der sogenannten „Tier 3“ Verifizierung bereits zufrieden sein. Schließlich kann man so dann frei auswählen, ob man für Zahlungen digitale Währungen verwendet oder sich doch seiner persönlichen Fiat Währung bedient, wie Euro, Dollar oder auch Yen.

In seinem persönlichen Kraken Status sollte man zu jeder Zeit einsehen können, auf welcher Stufe man sich momentan befindet. Es ist zu empfehlen, dass man sich für die Anmeldung also ein wenig Zeit nimmt und alle erforderlichen Dokumente bereits bereithält. Dann wird der allgemeine Registrierungsprozess nämlich schneller ablaufen können und man muss lediglich auf die Bestätigung seitens der Plattform warten.

Es gibt allerhand Währungspaare

Es ist nie ratsam, ein Online Angebot für Krypto Tauschbörsen ausschließlich nach der Quantität der verfügbaren Werte zu beurteilen. Trotzdem fließt es sicherlich positiv in den Kraken Test mit ein, dass man hier eine stolze Anzahl an handelbaren Werten gegeben hat. Dass Kraken Bitcoin im Repertoire hat, ist wohl mehr als logisch, schließlich wird die Plattform selbst oftmals einfach als Bitcoin Exchange bezeichnet.

Dabei darf man aber nicht vergessen, dass man auch Zugang zu Abspaltungen des ursprünglichen Netzwerks erhält. Schließlich kann man die Plattform dazu verwenden, um bei Kraken Bitcoin Cash und weitere Münzen einzukaufen. Natürlich ist das Kraken kaufen bzw. Kraken verkaufen von anderen Währungen ebenfalls ohne weitere Schwierigkeiten möglich. Es ist durchaus beachtlich, dass man vom Unternehmen auch bei einzelnen Onlinewährungen eine attraktive Auswahlmöglichkeit gegeben hat, was den zweiten Wert im Währungspaar beinhaltet.

Vor allem Größen wie Bitcoin oder Ethereum lassen sich also gegen unterschiedliche andere Kraken Coins aufwiegen. Eine derartige Flexibilität verschafft dem Unternehmen ein spannendes Alleinstellungsmerkmal. Oftmals wird man nämlich auf eine Plattform stoßen, welche sich auf nur ein Währungspaar beschränken oder nur das Krypto Trading mit digitalen Werten zulassen.

Kraken geht hier aber einen anderen Weg und stellt somit Bitcoin und Co. prinzipiell auf eine Höhe mit den realen Währungen, wie Euro, US-Dollar, Pounds Sterling oder auch den japanischen Yen.

Zweifellos ist dies durchaus revolutionär. Neben den genannten Währungen gibt es bei Kraken Bitcoin Cash, Litecoin, Ethereum, Ethereum Classic und EOS. Dies führt entsprechend zu einer interessanten Vielfalt im Repertoire des Anbieters. Es ist also durchaus möglich, hier ein wenig flexibler zu agieren, als bei anderen Angeboten im Markt. Von dem her kann man dem Konzern in dieser Hinsicht sicherlich ein gutes Zeugnis ausstellen.

Trading ist in der Branche oftmals beschränkter, wie beispielsweise ausschließlich mithilfe von weiteren digitalen Werten oder durch den simplen Verkauf mit nur einer einzigen verbundenen Realwährung. Wenn man schon einmal über Onlinebroker gehandelt hat, dann dürfte man bereits eine Idee bekommen, wie der Handel bei Kraken ablaufen kann. Tatsächlich ähneln sich die Vorgänge in allerlei Hinsichten. Auf der Plattform selbst kann man entsprechende Übersichten einsehen, welche einem auch offenbaren, dass man bei Kraken Ripple handeln kann.

Hier sieht man dann noch einige Information zu den Werten selbst und zu den Handelsbedingungen. Man wird also kaum Kritikpunkte feststellen können, wenn man sich mit den Kraken Kryptowährungen im Angebot beschäftigt. Wer es auf die reine Quantität an Online Währungen abgesehen hat, der findet sicherlich einige Kraken Alternativen in der Branche, welche noch mehr Werte anbieten. Doch der einfache Nutzer mit keinem besonderen Handelsschwerpunkt sollte sich über die Möglichkeiten des Angebots sicherlich freuen können und wird schon bald auf Kraken Geld einzahlen.

Bei Gebühren kommt es auf Maker und Taker an

Die Plattform finanziert sich über diverse Kraken Gebühren. Diese sind besonders einfach in der entsprechenden Übersicht einzusehen, welche auf der Plattform anzutreffen ist. Hier wird jedem einzelnen Währungspaar nämlich eine entsprechende Kostenaufstellung gegenübergestellt. Dabei kommt in jedem Fall eine Struktur zum Einsatz, welche sowohl das Handels Volumen berücksichtigt, als auch die Maker oder Taker Prozentpunkte.

Generell gilt, dass diese Kraken Gebühren umso niedriger angesetzt werden, je höher die Volumina der Trades ausfallen. Die Unterscheidung zwischen Maker und Taker Zahlungen sind eklatant, da man im Schnitt 0,1 % mehr entrichten muss, wenn man als Taker agiert. Es kommt hier im Einzelnen darauf an, ob man als Händler die Anzahl der Orders auf der Plattform erhöht oder reduziert. Der Plattformbetreiber möchte aber vor allem solche Trader fördern, welche an der Kurs Entwicklung teilhaben.

Hierzu müssen Orders platziert werden, die entweder über oder unter dem aktuellen Marktpreis angesiedelt sind, je nachdem, ob man bei Kraken kaufen oder verkaufen möchte. Dies führt dazu, dass die Orders erst vollständig ausgeführt werden, wenn sich ein entsprechender Counterpart findet, der die Bedingungen akzeptieren möchte. Ist dies der Fall, so hat dies direkte Konsequenzen für den Wert der Kraken Kryptowährungen.

Der Vorteil von Takern ist, dass man hier ohne weitere Verzögerung zum aktuellen Marktpreis einkaufen kann. Sicherlich kommt es auch auf persönliche Trading Vorlieben und Gewohnheiten an. Doch sicherlich ist es bemerkenswert, dass man vom Anbieter einen gewissen Kraken Status erhält. In jedem Fall kommt es also auf diese Eigenschaft des Händlers an, aber auch auf das Volumen, welches man in den letzten 30 Tagen gehandelt hat.

Hierzu erhält man auch eine Anzeige, welche über die „Current Fee“ informiert und die „Next Fee“. Ein Balken zeigt einem nämlich an, wie viele Handelsvolumina noch bewegt werden müssen, um die niedrigere Gebühr entrichten zu können. Es ist also offensichtlich, dass die Plattform hier versucht, vor allem die Trader zu unterstützen, welche viel und oft handeln. Es ist zudem empfehlenswert, dass man sich mit den speziellen Gebühren für Kraken Auszahlungen beschäftigt.

Diese kann man auf einer Sonderseite einsehen. Man findet unterschiedliche Werte für die realen Währungen und auch für die digitalen Kraken Coins. Euro Länder dürfen sich auf recht niedrige Kosten für die Auszahlung einstellen. Nutzt man nämlich das SEPA Verfahren, dann entstehen lediglich neun Cent als Kraken Gebühr. Deutlich teurer wird das SWIFT Verfahren, welches satte 60 € kostet.

Die Auszahlungen des Kraken Wallets an die entsprechenden digitalen Geldbörsen des Users sind mit Gebühren behaftet, welche an den Netzwerken selbst hängen. Dies kann vom Unternehmen nicht beeinflusst werden und man sollte die Werte auf der Webseite einsehen, bevor man in den Handel einsteigt. Wer bei Kraken Geld einzahlen möchte, muss mit keinen Sonderzahlungen rechnen.

Die Apps haben Luft nach oben

Die mobile Kraken WebseiteModerne Trader möchten eine gewisse Flexibilität erhalten. Sie verfügen daher über aktuelle Smartphones und Tablets, die sie bei ihren Handelsentscheidungen unterstützen sollen. Wer diese nutzen möchte, der sollte zunächst einmal für die wichtigen Sicherheiten auf seinem Endgerät sorgen. Aktuelle Virenschutzprogramme gehören hier genauso zur Grundausstattung, wie die Verwendung sicherer Netzwerke.

Öffentliche WiFi Verbindungen sind in diesem Zusammenhang nicht zu empfehlen, da sie anfällig für Angriffe sein können. Hat man aber für das nötige Maß an Sicherheit gesorgt, so wird man auf die Suche nach Anwendungen wie Kraken Apps gehen wollen. Man wird hierbei auch relativ schnell fündig, zumindest denn man über iOS Geräte wie iPhones, iPads oder iPod verfügt. Android User gehen in diesem Zusammenhang leer aus.

Sie müssen sich also entweder über die mobile Webseite mittels Browser einloggen oder auf das mobile Angebot gänzlich verzichten. Dies ist durchaus bedauerlich, da eine Trading Plattform im Browser natürlich nicht für die Touch Eingabe konzipiert wurde. Eine echte Kraken App könnte hier durchaus bessere Funktionen bieten. Doch betrachtet man einmal die mobile Anwendung für die iOS Smartphones und Tablets, dann kann man dem Konzern höchstens bescheinigen, dass ein guter Wille gegeben war.

Die praktische Umsetzung weist jedoch einige eklatante Schwächen auf, die in den Bewertungen eine große Rolle spielen. Von fünf möglichen Sternen erhält die Anwendung lediglich 1,5 Sterne in der allgemeinen Nutzerbewertung. Vergleicht man dies mit einigen Wettbewerbern in der Branche, so ist das Ergebnis tatsächlich nur ungenügend. Man stört sich also vorwiegend am schlichten und wenig intuitiven Design der Anwendung.

Dies wäre jedoch nur halb so schlimm, wenn wenigstens die volle Funktionalität des Angebots gewährleistet sein würde. Aber auch dies scheint bis dato nicht immer der Fall zu sein. So gilt das mobile Angebot als störungsanfällig und auch die Darstellung sämtlicher Werte scheint nicht immer genau zu sein. Gerade bei so wichtigen Aktionen wie dem Trading ist es aber von eklatanter Bedeutung, dass man hier mit genausten Werten korrekt umgeht.

In dieser Hinsicht bleibt der Konzern seinen Kunden also noch einiges schuldig. Wirklich verständlich ist dies nicht, da man es ansonsten mit einem starken Angebot zu tun hat, welches auch auf der Plattform mit starken Programmierungen zu überzeugen weiß. Usern bleibt also wohl nicht viel übrig, als auf Verbesserungen zu warten. Womöglich wird dies nicht allzu lange dauern, denn auch dem Anbieter selbst dürfte es nicht entgangen sein, dass die eigenen Kunden hier nicht immer zufrieden sind.

Sollte die Plattform tatsächlich an neuen Anwendungen für mobile Endgeräte arbeiten, dann wäre es zu begrüßen, wenn man hier alle Funktionen der Desktopplattform wiederfindet. So sei speziell an eine passende Übersicht und Grafiken gedacht, als auch an sämtliche Handelsfunktionen. Dies würde das bestehende Angebot deutlich aufwerten und könnte so noch mehr positive Kraken Erfahrungen hervorrufen. Bis dato mag die Anwendung noch nicht so recht in das Gesamtbild des Unternehmens passen. Es schreit also nach Updates und Verbesserungen.


Der Anbieter Kraken im Test

Der Erfahrungsbericht zusammengefasst

Kraken ist in der Branche ein Synonym für zuverlässigen Handel. Längst lassen sich hier nicht nur kryptische Währungen einkaufen, sondern man kann auch digitale Währungspaare vorfinden. Demnach ist im Kraken Wallet eine Flexibilität gegeben, die man in derartiger Form kaum von anderen Anbietern gewohnt sein dürfte.

Für das Angebot sprechen also viele Gründe, wie beispielsweise auch, dass man bei Kraken Ripple handeln kann. Viele weitere Währungen verstecken sich aber im Repertoire. Wenn man also in Sachen mobiler Applikation beide Augen zudrückt, dann bleiben nicht viele Kritikpunkte übrig. Kraken ist nicht umsonst einer der renommiertesten Anbieter des Marktes.