Skip to main content

Krypto Exchanges im Test – Die besten Anbieter

Die Welt scheint verrückt nach Kryptowährungen zu sein. Überall liest man von den unterschiedlichsten modernen Currencies des Internets. Dabei nehmen einige Institutionen aber eine besondere Rolle ein, da erst Crypto Exchange Plattformen das echte Trading mit den digitalen Werten Realiätt werden lassen. Insofern ist es sinnvoll, sich mit diesen verschiedenen Anbietern auseinanderzusetzen.

Wer nicht so viel Zeit investieren möchte, der kann sich auch gleich den Testsieger Binance ansehen und dort Bitcoin & Co. ordern.

Hier kann geklärt werden, welche Optionen es im Markt gibt und welche Internet Münzen eigentlich überhaupt eingesehen und gehandelt werden können. So erhält man einen passenden Überblick über die geschiedenen Cryto Exchanges im Markt und ihre jeweiligen Möglichkeiten und kann auf dieser Basis einen Crypto Exchanges Vergleich ausführen.

Die folgenden Krypto Exchanges wurden 2018 bewertet: (Aktualisiert: 23.06.2018)

Ein Vergleich der Plattformen ist zu empfehlen

Warum sollte man eigentlich einen Crypto Exchange Vergleich vollziehen? Die Antwort liegt klar auf der Hand. Es handelt sich bei derartigen Tauschbörsen um äußerst wichtige Teilnehmer in der Branche, ohne die das moderne Trading der digitalen Münzen undenkbar wäre. Man kann hier nämlich Krypto Währungen untereinander handeln oder auch gegen Euro oder Dollar oder in einzelnen Fällen auch gegen weitere Echtgeld Währungen eintauschen.

Es kommt hier schlichtweg auf das jeweilige Angebot an, welches darüber entscheidet, welche Handelsoptionen man erhält. Für viele bedeutet also eine solche Webseite die einzige wirkliche Möglichkeit, um am Phänomen der digitalen Währungen teilnehmen zu können. Aber wie genau können Sie Bitcoin & Co. eigentlich kaufen? Die folgende Infografik bietet hilfreiche Informationen.

So kaufen Sie einfach, schnell und sicher Kryptowährungen

Ein Einstieg in das Netzwerk selbst ist oftmals nämlich sehr komplex und der Erwerb von Coins während eines ICOs ist mit einem nicht zu unterschätzenden Risiko behaftet. Die unterschiedlichen Angebote der Online Börsen bieten also ganz unterschiedliche Facetten an und während sich einige Anbieter als ausschließliche Krypto Märkte ansehen, zu denen man mit Echtgeld überhaupt gar keinen Zugang erhält, gibt es andere Anbieter, die den regulären Kauf von digitalen Währungen mittels Euro oder Dollar problemlos erlauben.

Es zeigt sich also, dass der Markt vielfältigste Angebote bereithält. Einige Konzerne sind dabei in Europa angesiedelt, doch es finden sich auch viele US-Unternehmen. Dies ist zunächst einmal kein Problem, wenn man die Sicherheitsmaßnahmen der unterschiedlichen Unternehmen berücksichtigt. Insofern kann man sich durchaus auch auf Plattformen mit ausländischer Herkunft anmelden, wenn die Sicherheitsmaßnahmen für Vertrauen sorgen.

Auch die gilt es also zu untersuchen. Alles in allem bieten also digitale Tauschbörsen interessierten Nutzern die Möglichkeit, um Bitcoin, Ethereum und Co. traden zu können. So muss man nicht selbst als Marktteilnehmer agieren, oder auf anderen Wegen zu den Online Currencies kommen. Es wird demnach schnell deutlich, warum ein Crypto Exchange Test von Bedeutung wird.

Man sollte auf unterschiedliche Eigenschaften Rücksicht nehmen Wer also einen Crypto Exchange Vergleich aufstellt, der tut gut daran, auf die unterschiedlichsten Charaktereigenschaften zu achten. Die Unterschiede liegen oftmals in den Details, doch es gibt durchaus einige Punkte, die es zu berücksichtigen gilt. Zunächst einmal stellt sich natürlich die Frage, wo der Konzern ansässig ist und ob im jeweiligen Crypto Exchange Deutsch gesprochen wird.

Die Webseite Coinbase

Häufig ist dies nämlich nicht der Fall und man muss auf die englische Sprache zurückgreifen. Wem die Sprachauswahl schlussendlich egal ist, der kann sich auf andere Charaktereigenschaften berufen. Man sollte hierfür auch an die Auswahlmöglichkeiten der vorhandenen Currencies denken. Dabei gibt es einige Anbieter, welche in erster Linie auf Quantität setzen und Andere, welche sich auf weniger Werte beschränken.

Wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass der Nutzer sich mit eigenen Bedürfnissen im Voraus also auseinandersetzt, um dann Entscheidungen treffen zu können, die auch mit persönlichen Handelseigenschaften zu tun haben.

Es stellt sich natürlich immer die Frage, was es kostet, um bei einer Tauschbörse aktiv zu sein. Während Anmeldungen und die normale Verwaltung der Gelder meistens umsonst ist, kommt es schon zu unterschiedlichen Zahlungen, wenn man beispielsweise Auszahlungen tätigt oder dem regulären Handel nachgeht. Gebühren sind also nicht zu vernachlässigen. Ganz besonders attraktiv ist es, wenn der Nutzer auch mobile Trading Möglichkeiten mit auf den Weg bekommt. Dies ist beispielsweise mithilfe von Applikationen möglich.

Doch auch hier unterscheiden sich die Angebote im Einzelfall auf beträchtliche Art und Weise. In der Regel darf man sich auf große Sicherheiten verlassen, doch Kontrolle ist besser als blindes Vertrauen und so sollte man schon überprüfen, welche Möglichkeiten die jeweiligen Plattformen bereithalten und ob beispielsweise eine wichtige Zwei Faktoren Authentifizierung zum Einsatz kommt und ebenfalls, ob sämtliche Daten verschlüsselt werden. Das SSL Verfahren hat sich hierfür im Markt grundlegend als etabliert erwiesen und wird bei der großen Mehrheit aller Crypto Exchanges umgesetzt.

Welche Werte sollen gehandelt werden?

Auf welche Währungen hat man es eigentlich im Crypto Exchange Test abgesehen? Der Markt gibt die unterschiedlichsten Currencies her, doch die Frage bleibt natürlich bestehen, ob man alle handelbaren Werte auch nutzen möchte. Man sollte nämlich niemals mit Assets handeln, die einem nicht bekannt sind. Und dies kann im komplexen Krypto Markt natürlich schnell geschehen. Daher erweisen sich einige Münzen als besonders beliebt. Zweifellos ist Bitcoin die Nummer 1 der digitalen Coins und wird entsprechend oft nachgefragt.

Doch auch Ethereum ist oftmals besonders populär und die Crypto Exchange Volumen des entsprechenden Handels sind beachtlich. Etwas unbekannter ist beispielsweise Dash. Doch auch bei kleineren Werten sprechen viele Marktbeobachter von außerordentlichen Potenzialen.

Ähnliches ist beispielsweise für Litecoin zu beobachten, einem Spezialisten für geringere Transaktionsvolumen und Energieverbrauch und dadurch auch kleinerer Transaktionskosten. In diesem Zusammenhang sei auch Ripple zu nennen, welches von einigen Investoren ganz aktiv auf Marktplätzen gesucht wird.

Diese Kryptowährungen können bei Coinbase gehandelt werden

Wer sich also nach diesen Währungen umsieht und sich in diesem Zusammenhang auf die Suche nach einem passenden Anbieter begibt, der sollte die Eigenschaften der verschiedenen Currencies nicht außer Acht lassen. Es ist wichtig, im Voraus abzuklären, ob alle gewünschten Werte auch auf der Plattform dann vertreten sind. Tatsächlich gibt es den ein oder anderen Marktplatz, welcher großen Wert auf eine besonders hohe Vielfalt liegt und daher auch noch unbekannte Münzen mit in das Programm nimmt.

Man sollte in diesem Fall abwägen, ob man diesen Werten eine glorreiche Zukunft zutraut oder ob man doch etwas skeptischer ist und ein zu großes Risiko vermeiden möchte. Es kommt also durchaus auf eigene Vorlieben und Tradingvorhaben an, wenn man sich einen richtigen Crypto Exchange aussuchen möchte.

Das ist die mobile Webseite BinanceEine App gewährleistet ein flexibles Trading Erlebnis und kann zu echten Vorteilen führen. Einige Krypto Exchange Plattformen bieten ihren Usern die Möglichkeit des mobilen Handels an. Während man nicht selten eine mobile Version der Webseite vorfindet, ist die Entwicklung von Apps ohne Frage die elegantere Lösung. Diese sollte den Funktionen der eigentlichen Desktop Plattform in nichts nachstehen und im Idealfall auch ein gutes und schlüssiges Design aufweisen.

Dann kann man nämlich als Kunde auch ohne einen feststehenden Desktop-PC zu gewünschten Trades kommen. In der heutigen Zeit ist es durchaus möglich, dass es mit Käufen oder Verkäufen einmal schneller gehen muss. Verfügt der Trader dann nicht über eine Anwendung für sein mobiles Endgerät, so kann er unter Umständen zu tatsächlichen Nachteilen gegenüber anderen Marktteilnehmern kommen.

Insofern ist es in jedem Fall zu begrüßen, wenn man von dem jeweiligen Anbieter gut funktionierende Apps mit auf den Weg bekommt. Diese führen nämlich zu einer deutlichen Aufwertung der generellen Plattform. Dies ist für ein sicheres Handelserlebnis essenziell, wird aber von vielen Usern oftmals vollkommen außer Acht gelassen.

Wer also für die richtigen Voraussetzungen sorgt, der kann sich problemlos sein Smartphone oder Tablet für das tägliche Trading zu Nutze machen. Voraussetzung ist natürlich, dass der Anbieter an ein entsprechendes Angebot gedacht hat. Auch in diesem Zusammenhang kommt es teilweise zu beträchtlichen Unterschieden zwischen den verschiedenen Plattformen im Markt.

Ein Crypto Exchanges Vergleich kann hier für eine wichtige Aufklärung sorgen. Wenn man nicht vorhat, von unterwegs aus Trades auszuführen oder sein mobiles Endgerät hierfür zu verwenden, dann kann man diesen Punkt selbstverständlich ignorieren.


Der große Binance Test

Die Bitcoin Exchange im Portrait

Der Bereich des Handels mit Kryptowährungen wird immer beliebter, das sieht man auch an dem sprunghaften Anstieg der Zahl der Bitcoin Exchange Anbieter. Bitcoin ist wohl die bekannteste Kryptowährung überhaupt und man darf gespannt sein, inwieweit sie sich von ihrem aktuellen Kurs erholen wird, denn zu Beginn des Jahres 2018 sah es sehr gut aus, mittlerweile ist der Kurs stark gesunken.

Immer mehr Regierungen denken über die Regulierung der Kryptowährung nach, darunter auch Deutschland und das Bundesland NRW hat sogar vor Bitcoins zu kaufen. Das macht deutlich, dass man eine spannende Zukunft vor sich hat und man unter Umständen von einem enormen Kursanstieg profitieren kann, wenngleich man fairerweise auch sagen muss, dass das Gegenteil eintreffen kann.

Infos zur Ethereum Exchange

Die Kryptowährung Ethereum wurde lange Zeit als kleine Schwester von Bitcoin betrachtet. ETH, wie sie abgekürzt auch genannt wird, verspricht eine interessante Zukunft. Man wartet derzeit noch an zahlreichen Features, die insbesondere für Organisationen interessant sein können, wie zum Beispiel dApps oder DAOs. Bis es soweit ist, können Händler den Kursverlauf bei einer Ethereum Exchange betrachten und sich für oder gegen ein Investment entscheiden.

Das ist eine Ripple Exchange

Die Kryptowährung Ripple hat viele Menschen zu Beginn des Jahres glücklich gemacht. Der Kurs stieg auf knapp 3 US Dollar und wer weit vor diesem Moment Ripple gekauft hatte, konnte sich über einen enormen Kurszuwachs freuen. Leider ist der Kurs stark gesunken, das bedeutet aber nicht, dass es jetzt weniger Ripple Exchange Anbieter gibt. Auch ihre Anzahl steigt und sie werden auf dieser Webseite en Detail analysiert.

Beim Thema Datenschutz und Sicherheit sollte der Konzern gültigem Recht entsprechen

Hier werden die Hände einer Laptop Nutzerin gezeigtWer über Online Unternehmen spricht, der sollte niemals den Datenschutz vernachlässigen. In diesem Zusammenhang sind die Konzerne dazu aufgefordert, den gesetzlichen Bestimmungen zu entsprechen. Es gibt durchaus also Unterschiede, wenn der Anbieter in den USA angesiedelt ist, in Europa oder doch woanders.

Zum einen sollte man also darauf achten, dass auf der Plattform selbst höchste Verschlüsselungstechnologien eingesetzt werden. Ein wichtiger Hinweis hierzu liegt in der SSL Notierung, welche einfach über den Browser einzusehen ist.

Man wird zudem Hinweise zum Datenschutz auf der Plattform selbst finden. Diese sollten dann besagen, dass die gegebenen Information der Kunden zu keinem Zeitpunkt an Dritte weitergereicht werden. Schließlich handelt es sich um höchst sensible Daten der User. Es würde den höchsten Sicherheitsansprüchen Genüge tragen, wenn diese Informationen auf Offline Servern abgespeichert werden und somit vor neugierigen Augen etwaiger krimineller Akteure verschlossen bleiben. Insofern sind die Plattformen gefordert, was den Schutz der User Informationen betrifft.

Dies heißt jedoch nicht, dass der Kunde selbst dann nichts mehr zu beachten hat. Einige Plattform erlauben sich daher spezielle Hinweise, die ihren Usern Ratschläge mit auf den Weg geben. So sollte man niemals auf zweifelhafte E-Mails reagieren oder seine Daten blindlings herausgeben. Datenschutz betrifft also nicht nur Konzern Strategien und Sicherheitsmaßnahmen, sondern auch den User selbst.

So wird man effizient gegen kriminelle Machenschaften geschützt. Phishing ist der Versuch die Informationen der Kunden von Finanzplattformen auszulesen und dann zu missbrauchen. In der Vergangenheit ist es schon das ein oder andere Mal vorgekommen, dass die User ihre gesamten Einlagen durch ein derartiges Verbrechen verloren haben. Selbstschutz darf also niemals unterschätzt werden.

Limits gelten für die Plattformen, wenn man noch nicht vollständig verifiziert ist

Symbol der Bitcoin WährungLimits sollten niemals unterschätzt werden. Sie können bei den unterschiedlichsten Bereichen des Angebots zum Tragen kommen. So gelten beispielsweise diverse Einzahlungslimits, die oftmals auch vom Verifizierungsgrad des Users abhängig sind. Man sollte also im Idealfall sämtliche persönliche Daten so schnell es geht bestätigen, um auf das volle Handelsangebot zugreifen zu können.

Hat man die erforderlichen Schritte noch nicht getätigt, muss man sich oftmals nämlich auf kleinere Crypto Exchange Volumen einstellen und kann das Angebot nur im beschränkten Umfange nutzen. Auch für die einzelnen Trades dürften verschiedene Limits festgelegt werden.

Zu denken sei hier beispielsweise an gewisse Handelsgrenzen, die der User selbst definiert. So kann man selbst entscheiden, ob und wann man bis zu welchem Limit Käufe tätigen möchte, bzw. Verkäufe in die Wege leitet. Grundlegend dienen Limits also verschiedenen Funktionen, wie der Sicherheit des Handels und der Garantie der ausgeführten Trades. Die Angebote der verschiedenen Plattformen können sich in diesem Sinne durchaus unterscheiden.

Oftmals findet man in den FAQs der Unternehmen wichtige Hinweise. Sollten hierzu weitere Fragen bestehen, dann empfiehlt sich unter Umständen die Kontaktaufnahme mit dem jeweiligen Kundendienst des Anbieters. Der Zugang zum Support sollte schnell und einfach möglich sein. Auch dies ist ein wichtiges Qualitätsmerkmal einer modernen Tauschbörse, schließlich hat auch im Internet längst die Devise „Der Kunde ist König“ Einzug gehalten. Nicht wenige User wechseln daher schnell mal die Plattform, wenn hier nur ein ungenügender Service angeboten wird.

Gebühren finanzieren den Konzernen ihr Angebot

Was kostet die Teilnahme an einer Krypto Exchange Plattform? Nicht wenige Händler halten dies für die Hauptfrage, wenn sie ein derartiges Angebot nutzen. Schließlich können aufkommende Kosten schon mal eklatante Veränderungen in den eigenen Bilanzen hervorrufen. Insofern ist es durchaus ratsam, die Gebühren und möglichen Zahlungen zu berücksichtigen. Diese können bei unterschiedlichen Diensten hervorgerufen werden.

Am teuersten wird aber sicherlich das eigentliche Trading werden. Hier wird man in der Regel nämlich mit anteiligen Gebühren zu rechnen haben, welche häufig zwischen 0,15 und 0,2 Prozent liegen können. Je nachdem, welche gesamten Summen man bewegt, kann dies also durchaus zu relativ hohen Kosten führen.

Insofern tut man gut daran, sich im Voraus mit den genauen Gebühren auseinanderzusetzen, um diese in der eigenen Ertragsberechnung berücksichtigen zu können.

Oftmals wird von den Anbietern beispielsweise zwischen Makern und Takern unterschieden, da Nutzer mit Maker Charakter zur Liquidität einer Plattform beitragen. Insofern dürfen solche Händler mit potentiellen Discounts rechnen können.

Genauere Informationen bieten die Unternehmen zumeist selbst in ihren FAQs. Sicherlich gibt es im Markt immer mal wieder aber auch andere Ansätze, die auf die verschiedenen Gebühren verzichten.

Man sollte hierfür aktuelle Bewegungen und neue Angebote stets im Auge behalten. Die Verwaltung der persönlichen Guthaben ist in den meisten Fällen vollkommen kostenfrei möglich. Im Übrigen können in Einzelfällen auch teurere Crypto Exchange Rates vertretbar sein. Dies wäre beispielsweise der Fall, wenn man sich mit einem Angebot pudelwohl fühlt.

Dieses Gefühl kann direkte Auswirkungen auf den Erfolg des Händlers haben und somit höhere Kosten durch bessere Trades ausgleichen. Allerdings wissen sicherlich auch günstigere Anbieter einige Argumente für sich auszuspielen. Es kommt also wie so oft auf das Gesamtpaket an, welches bewertet werden sollte.

Geschwindigkeiten können durchaus eine Rolle spielen

Oftmals weisen Trader eine ganz bestimmte Eigenschaft auf: Sie sind ungeduldig. Insofern ist es natürlich auch von Belang, ob der jeweilige Austausch flüssig und unkompliziert von der Hand geht. In diesem Zusammenhang sei nicht nur an die allgemeine Datenverbindung der Netzwerke gedacht, sondern auch an die Geschwindigkeit der einzelnen Website Bereiche.

Typischer Alltag von Day Tradern

Dass man auf eine schnelle und zuverlässige Plattform hofft, dürfte klar sein. Ohne Frage sollte man sich darauf verlassen können, dass der Anbieter über schnelle Technologien der Crypto Exchange Software verfügt, die den modernen Ansprüchen der User gerecht werden können.

Aber auch dann ist zu hoffen, dass man mit aktuellen Kursen konfrontiert wird. Geschwindigkeiten kommen aber auch in anderen Belangen zum Tragen, wie beispielsweise in Sachen Support und Kundendienst. Wenn man es mit einem Unternehmen zu tun bekommt, welches schnell und flexibel auf die unterschiedlichen Anforderungen seiner Kunden zu reagieren weiß, dann ist dies in jedem Fall zu begrüßen. Auch die Bestätigung der Identität des Nutzers im Verifizierungsverfahren sollte dementsprechend schnell und zügig von der Hand gehen.

Im Einzelfall kann sich der Prozess jedoch schon mal verzögern, vor allem dann, wenn der Konzern manuelle Checks ausführen muss. Die Wartezeiten können also ganz unterschiedlich ausfallen, nämlich zwischen einigen Stunden und mehreren Wochen. Geduld ist demnach eine Tugend und überhastetes Handeln ist ohnehin niemals empfehlenswert, gerade wenn es um den Einsatz persönlicher Vermögen geht. Erst dann kann man mit Vernunft und überlegten Entscheidungen bewusste Entscheidungen treffen, die einem wohl bessere Ergebnisse erzielen lassen.

Eine Alternative gibt es hier

Nicht jeder Trader möchte den Aufwand auf sich nehmen, an einer Krypto Tauschbörse eine Anmeldung vorzunehmen. Mitunter gestaltet sich die angewendete Crypto Exchange Software womöglich als etwas zu kompliziert für absolute Beginner im Online Währungsmarkt.

Hier sollte beachtet werden, dass es im Markt einige Alternativen gibt, wie beispielsweise eToro, einen Broker, der den Handel auch von diversen Online Currencies über CFDs ermöglicht. Nebenbei darf man dann auch noch spannende Weiterbildungsangebote und andere Assets beanspruchen.


Etoro Erfahrungen – Fakten zum Anbieter

*Hochvolatiles Investmentprodukt. Ihr Kapital ist Risiko ausgesetzt.

Das Fazit

Wer in den digitalen Markt der Onlinewährungen einsteigen möchte, der kommt kaum um Krypto Exchanges herum. Doch die Auswahl des richtigen Anbieters ist gar nicht einmal so leicht und es gilt die unterschiedlichsten Charaktereigenschaften zu berücksichtigen. So kommen beispielsweise den Crypto Exchange Rates eine besondere Rolle zu.

Aber auch die verfügbaren Coins und mobilen Tradings Möglichkeiten tragen zum Gesamtbild eines Anbieters in hohem Maße bei. Außerdem wird längst nicht bei jedem Crypto Exchange Deutsch gesprochen, was gerade für User aus der Bundesrepublik von Bedeutung werden kann. Insofern ist ein Crypto Exchange Test zu empfehlen, welcher die unterschiedlichen potentiellen Anbieter auf Herz und Nieren überprüft. Dann wählt man aus allen Crypto Exchanges das richtige Angebot und ist somit bereit für den Handel der diversen Kryptowährungen.