Skip to main content

Systemwette Strategie nutzen und Gewinn berechnen

Viele Spieler kennen den Reiz großer Wettscheine, denn die Kombination vieler Spiele bietet sehr hohe Renditen. Keine Einzelwette kann da auch nur im Ansatz mithalten, andererseits ist die Gefahr, dass der Spieler mit einem Tipp daneben liegt, relativ groß. Um von dem Gewinnpotenzial mehrerer Wetten auf einem Tippzettel Gebrauch machen zu können und zu gewinnen, selbst wenn eine Wettpartie ein unerwünschtes Ergebnis hervorbringt, ist es möglich eine Systemwette zu nutzen.

Die Buchmacher bieten in dieser Wettkategorie verschiedene Möglichkeiten, um Kombiwetten mit einem System abzusichern. Im Folgenden erklär ich Dir ein paar interessante Wettvarianten, zuerst siehst Du aber einige Buchmacher bei denen Du die Systemwette nutzen kannst.

Hier ist eine Liste mit allen getesteten Anbietern: (Aktualisiert: 20.02.2020)

Aufbau und Funktionsweise einer Systemwette

Bei Sportwetten mit Systemen zu agieren, ist eine smarte Idee, um mehr Sicherheit in Wettkombinationen zu bringen. Im Grunde genommen sind Systemwetten eine weiterentwickelte Form der konventionellen Kombinationswette. Mit einem gravierenden Unterschied: Geht ein Tipp auf dem Systemschein daneben, dann kann der Wettfreund dennoch unter dem Strich mit einem Gewinn rechnen. Dabei bieten Wettanbieter unterschiedliche Systeme an, wie 2 aus 3 oder 3 aus 5. Das bedeutet, dass eine bestimmte Anzahl von Wettpartien gewinnen muss, um bei der Wettauswertung einen Gewinn verbuchen zu können, aber auch eine gewisse Fehlertoleranz ist erlaubt.

Im Beispiel des Systems 3 aus 5 lautet die Erklärung, dass insgesamt fünf unterschiedliche Spiele auf dem Wettschein zu Abgabe platziert werden müssen. Einen Gewinn gibt es bereits, wenn mindestens drei richtig getippt wurden. Der größte Unterschied zu herkömmlichen Kombinationswetten ist, dass auf jede Tippreihe ein separater Einsatz erfolgt. Wer also eine Systemwette 2 aus 3 spielt und 10 Euro einsetzen möchte, muss den Betrag auf jede Reihe wetten.

Am Ende wäre das ein Gesamteinsatz von 30 Euro. Gewinnen alle drei Tipps, dann werden die drei Einzelquoten mit den dazugehörigen Wetteinsätzen multipliziert. Geht eine Vorhersage nicht auf, dann werden lediglich die zwei erfolgreichen Tipps zur Auswertung hinzugezogen. Am Ende ist es also möglich, abhängig von der gewählten Systemwetten Strategie, dass ein einzelnes oder mehrere Spiele falsch sein können, und unter dem Strich kommt trotzdem ein überschaubarer Gewinn heraus.

Mit System auf Außenseiter tippen

Auf den Underdog eine Wette zu platzieren, das übt auf die meisten Tipper einen besonders großen Reiz aus. Die Wettquoten für Außenseiter-Tipps sind oftmals extrem hoch und das hat natürlich auch seinen Grund. Schließlich drücken die Quoten die Wahrscheinlichkeit aus, welches Team die besten Erfolgsaussichten hat, zu gewinnen. Gerade beim Fußball ist aber bekanntlich auch das auf dem Papier schwächere Team in der Lage, einen großen Gegner zu besiegen oder zumindest zu punkten. Bei einer Einzelwette auf den Underdog muss diese zwangsläufig korrekt vorhergesagt werden, damit die Wette einen erfolgreichen Ausgang nimmt.

Das Bild vom Betway Sports Bonus von 250€_1

Die Anwendung der einen oder anderen Systemwetten Strategie macht es möglich, auf einen Außenseiter zu wetten und gleichzeitig das Wettrisiko zu minimieren. Durch das Absichern kann der Tippspieler also mit hohen Quoten tippen und sogar die Einzelwette auf dem Systemschein verlieren, ohne Verlust zu machen, sofern die anderen Tipps aufgehen. Grundsätzlich ist natürlich zu berücksichtigen, dass das Wettvolumen sich erhöht und somit der potenzielle Verlust höher ausfallen würde. Es gibt ein paar interessante Wettstrategien, mit denen Spieler sehr hohe Wettgewinne mit Tipps auf Außenseiter erzielen können.

Zum Beispiel mit der Systemwette 3 aus 10. Wer sich ausschließlich auf Fußball konzentriert und Begegnungen wählt, wo jeder Underdog eine Quote von wenigstens 5,0 vorweist, kann bereits mit drei richtigen Tippreihen einen kleinen Gewinn verbuchen. Je mehr Spiele richtig sind, desto höher fällt logischerweise der Wettgewinn am Ende aus. Solche Systemwetten erfordern ein gutes Wettbudget und ein gewisses Gespür vom Tippfreund, zu erkennen, wo Favoriten unter die Räder geraten könnten. Dazu ist eine tiefgründige Recherche notwendig und natürlich auch einiges an Fußballsachverstand.

Nach englischen Wochen und mit der B-Elf in einem kleinen engen Stadion auswärts gegen einen Verein antreten zu müssen, der gegen den Abstieg kämpft, da zu bestehen, das fällt Top-Teams nicht selten schwerer, als gegen Mannschaften aus den oberen Tabellenregionen maximale Leistung zu bringen. Da allerdings stets ein Unentschieden möglich ist, bietet es sich an, bei diesen Systemen mit Wetten auf Außenseiter mit der doppelten Chance zu spielen. Auf diese Weise wird zwar die Quote geringer ausfallen, aber dafür steigt die Gewinnchance immens.

Andererseits können ebenfalls einfache Systemwetten mit einer Bank als Favoriten und höheren Wettquoten auf Underdogs kombiniert werden. Grundsätzlich ist eine gute Analyse von Vorteil und wer glaubt, dass es ein Außenseiter gewinnen kann, ist mit einem System auf jeden Fall gut beraten.


Betway Sports im Test

Die Vorteile und Nachteile der Systemwetten

Tippspieler, die professionell Sportwetten betreiben, bevorzugen es, mit Systemwetten Strategien zu agieren. Der Vorteil ist klar, durch das Absichern einzelner Partien können die Kombinationen ebenso mit verlorenen Wetten noch einen erfolgreichen Ausgang nehmen oder zumindest einen Teil des Wetteinsatzes zurückzahlen.

Wer es beim Wetten häufig mit Kombiwetten versucht und regelmäßig aufgrund einzelner Ausreißer scheitert, würde wahrscheinlich in vielen Fällen mit einem gut zusammengestellten Wettsystem einen Gewinn erzielen. Allerdings sind die Kosten nicht zu unterschätzen. Schlussendlich ist für jeden zusätzlichen Tipp auf einem Systemwetten-Schein erneut ein Wetteinsatz zu entrichten. Wer mit einem System 2 aus 3 spielt, müsste also für insgesamt drei Kombinationswetten einen Einsatz bezahlen.

Klar ist auch, dass es keine Garantien gibt, letzten Endes kann ebenfalls eine Systemwette verlieren und der höhere Einsatz ist weg. Gerade bei komplexen Systemen mit vielen Spielen sollten sich Spieler das potenzielle Verlustrisiko vor Augen halten.

Am Ende sind Wettsysteme ebenfalls mit überschaubaren Einsätzen verfügbar und bieten eine deutlich höhere Gesamtquote, als es Einzelwetten hergeben würden. Deswegen überwiegen letzten Endes die Vorteile eines höheren Sicherheitsfaktors gegenüber Kombiwetten und die Risikominimierung, die Fehler zulässt, ohne dass bei einer falschen Vorhersage gleich die gesamte Wette verloren ist.

Kombinieren mit reduzierter Risikobereitschaft

Im Grunde genommen hat eine Systemwetten Strategie keine Nachteile für den Wettfreund, abgesehen vom höheren Kostenfaktor. Allerdings kann die Komplexität durchaus bei Einsteigern für Verwirrung sorgen und der Gedanke, ebenso mit falschen Tipps gewinnen zu können, die Entscheidungsfindung negativ beeinflussen. Deshalb ist es unabhängig vom Wettsystem notwendig, die in Frage kommenden Spiele genauso tiefgründig zu analysieren, wie bei jeder anderen Wettart auch.

Grundsätzlich bietet es sich an, die unterschiedlichen Formate einmal auszuprobieren, um ein Verständnis für Systemwetten zu entwickeln. Dabei wird schnell klar, dass vor allem Spieler von Wettsystemen profitieren, deren Kombinationswetten in der Regel an einem falschen Wettausgang scheitern.