Skip to main content

Sportwetten mit Paysafecard bezahlen  – So geht`s

Das Logo der PaysafecardFür viele interessierte Sportfreunde, die gern an Sportwetten im Internet teilnehmen, ist die Frage der Zahlungsmethode das entscheidende Kriterium. Das elektronische Zahlungsmittel Paysafecard bietet ein hohes Maß an Anonymität und Sicherheit.

Mit einem 16-stelligen PIN-Code beim Buchmacher einzahlen ohne sicherheitsrelevante Daten angeben zu müssen, ist einer der größten Vorzüge des Prepaid-Prinzips. Bei welchen Buchmachern Du diese Vorzüge nutzen kannst, erfährst Du jetzt.

Hier ist die Liste mit allen getesteten Anbieter: (Aktualisiert: 14.10.2019)

Die besten Sportwettenanbieter mit Paysafecards

Einer der bekanntesten Premium-Buchmacher aus Europa ist Betway Sports. Oftmals ein Vorreiter in der Wettbranche mit innovativen Konzepten und entsprechend auch einer der ersten Sportwetten-Anbieter und mit Paysafecard Einzahlung im Portfolio.

Das Bild vom Betway Sports Bonus von 250€_1

Betway Sports akzeptiert die Paysafecard und bietet interessante Boni an

Ein weiterer Vertreter ist 22Bet mit einem Sportangebot, das reichlich extrovertierte Sportmärkte bereithält, die nicht jeder vorweisen kann. Der neue Wettanbieter hat zwar Prepaid-Zahlungsdienstleister im Programm, allerdings ist der paysafecard Zahlungsdienst noch nicht verfügbar. Das renommierte Online-Wettbüro von Bet3000 erhebt keine Einzahlungsgebühren für Paysafe-Prepaid Zahlungen bei Einzahlungsmöglichkeiten von 10 Euro bis zu 1.000 Euro.

Mit großer Vielfalt weiß das Wettprogramm von 888Sport zu überzeugen und gleichermaßen enthält das Zahlungsportfolio viele renommierte Dienstleister, zu denen auch die Paysafecard gehört. Das Betsson Wettprogramm ist grandios und beinhaltet für neue Spieler ebenso einige Sonderleistungen.

Bei dem Sportwettenanbieter mit Paysafecard Bonus Aktionen warten natürlich ebenso verschiedene Vergünstigungen für treue Sportfreunde unabhängig von der gewählten Zahlungsoption. Beim Wetten.com Sportwettenanbieter mit Paysafecard im Portfolio fallen fünf Prozent Gebühren an, bei Einzahlungen über die Prepaid-Variante. Für Abhebungen ist wie üblich auf eine andere Zahlungsart zurückzugreifen.


Betway Sports im Test

Vor- und Nachteile des Verfahrens

Der Vorteil von Paysafecard Zahlungen liegt ganz klar in der Sicherheit. Gleichwohl seriöse Buchmacher viel in die Sicherheitsmaßnahmen, Firewalls und Verschlüsselungssysteme investieren, bleibt immer ein kleines Restrisiko bestehen. Das aus Österreich stammende Online-Bezahlsystem bietet hier eine einzigartige Methode ohne irgendwo persönliche Bankdaten hinterlegen zu müssen, sein Guthabenkonto beim Wettanbieter per Prepaid-Card aufladen zu können.

Ein großer Vorzug ist, dass unmittelbar nach der Eingabe des Pin-Codes eine sofortige Gutschrift auf das Wettkonto des Spielers erfolgt. Das System hat allerdings zwei Mankos, zum einen die nicht funktionierende Sportwettenanbieter, mit paysafecard Auszahlung und die unmögliche Aufteilung des Kartenguthabens. Dadurch wird es wiederum erforderlich, beim Buchmacher eine weitere Zahlungsmethode zur Wettauszahlung zu verifizieren.

Es kommt immer wieder vor, dass ein Zahlungsmittel nur als Einzahlungsvariante fungiert, und nicht für eine Abhebung zulässig ist, in so einem Fall muss in der Regel auf die klassische Banküberweisung zurückgegriffen werden. Eigentlich eine normale Prozedur, die es erfordert, die Kontodaten beim Online Anbieter zu hinterlegen. Das Problem, der eigentliche Vorzug der Prepaid-Einzahlung wird damit hinfällig. Andererseits haben Wettfreunde ihre Einsatzlimits besser unter Kontrolle, denn die Paysafecard ermöglicht ausschließlich, überschaubare Beträge zu transferieren, was Veränderungen im Spielverhalten unterbindet.

Der Bezahlvorgang

Im Grunde kann man das Bezahlverfahren der Prepaid-Karte, mit den von Mobilgeräten bekannten Prepaid-Aufladungen vergleichen. Mittlerweile hat es der österreichische Zahlungsdienstleister mit seinen Paysafecard PINs in über 600.000 Verkaufsstellen rund um den Globus geschafft. Für digitale Nomaden mit Online Wetten als Hobby sind Sportwettenanbieter mit Paysafecard Zahlung bestens geeignet. Auf der Webseite des Zahlungsanbieters lässt sich mit der Eingabe der Postleitzahl oder per Standortbestimmung auf dem Handy der nächstgelegene Shop finden.

In der Regel dienen als Verkaufsstellen, z. B. Kioske, Postämter und Tankstellen, selbst auch Supermärkte führen die PIN-Karten an der Kasse. Der Wert der Paysafecard ist vorgegeben und kann von 10, 15, 20, 25, 30, 50 bis zu 100 Euro gewählt werden.

Insgesamt sind maximal zehn Paysafecards kombinierbar, die meisten Buchmacher haben entsprechend Einzahlungslimits von 1.000 Euro festgelegt. Auf der Karte selbst ist ein 16-stelliger Paysafecard-PIN enthalten, mit dem man bei Online-Händlern jedweder Art und bei den meisten Buchmacherfirmen bequem und sicher Zahlungen tätigen kann. Die Aufladung des Wettguthabens erfolgt unmittelbar nach der PIN-Eingabe und wird jetzt noch einmal kurz zusammengefasst.

Paysafecard EInzahlungen in drei Schritten erledigen

Die Prepaid-Zahlung punktet mit maximaler Sicherheit

Da für das Bezahlverfahren des Online-Zahlungsmittels keine persönlichen Daten des zahlenden Spielers benötigt werden, gehört die Methode zu den sichersten Bezahlmöglichkeiten im Internet. Ist der Kartenwert aufgebraucht, kann man die Karte entsorgen, selbst wenn jemand die Prepaid-Karte findet, kann damit nichts mehr angefangen werden. Das Zahlungsmittel ist entsprechend absolut sicher gegenüber Pishing und Identitätsdiebstahl oder Zugriff durch Dritte, somit ist die Nutzung von Paysafecards als Zahlungsoption zum Online Wetten eine sichere Sache.

Zusätzlich ist es möglich, die Sportwetten Paysafecard mit Bargeld zu bezahlen, was in den Punkten Sicherheitsfaktor und der Anonymität ein besonderes Qualitätsmerkmal darstellt. In puncto Bequemlichkeit mag der folgende Aspekt negativ erscheinen, für den Datenschutz ist es jedoch perfekt. Eine Paysafecard kaufen, das funktioniert ausschließlich im stationären Handel, was es unmöglich macht, von zu Hause aus eine sofortige Einzahlung im Internet anzuweisen.


Bet3000 im Test

Paysafecard verloren – was tun?

Der AnbieterWichtige Informationen
UnternehmensnamePrepaid Services Company Limited
Anschrift des AnbietersRoßstr. 92, D-40476 Düsseldorf, Deutschland
TelefonnummerNicht vorhanden
E-Mail-Adresseinfo@paysafecard.com

Einer der größten Vorzüge ist, dass im Falle eines Verlustes einer aufgeladenen Karte maximal der enthaltene Geldbetrag verloren gehen kann. Der Finanzdienstleister hat für solche Situationen einen Schutz integriert, laut Betreiber ist durch die PIN-Eingabe ein Missbrauch zu erkennen. Wie die Sicherheitsfunktion umgesetzt wird, da lässt sich das Unternehmen freilich nicht in die Karten schauen. In jedem Fall ist es möglich, die Paysafecard sperren zu lassen und durch eine Kopie der Prepaid-Card, die an den Support zu senden ist, das verlorene Geld zurückzubekommen.

Dazu sind einige Daten einzusenden wie eine Ausweiskopie, Adressdaten und die Bankverbindung, die Erstattung erfolgt ausschließlich per Banküberweisung.

Fazit zur sicheren Prepaid Zahlungsmethode

Der Wettfreund profitiert bei Sportwetten mit der Paysafecard von einer vollkommen anonymen Zahlungsart und ist zudem gegen Datendiebstahl geschützt. Das Schlimmste was passieren kann, ist, den aufgeladenen Betrag von maximal 100 Euro zu verlieren, dabei werden jedoch keinerlei persönliche Daten im Netz preisgegeben.

Leider ist keine Sportwetten Paysafecard Auszahlung möglich, es handelt sich um eine reine Einzahlungsmethode. Zusammengefasst können Tippspieler schnell und einfach bezahlen, ohne jedwede Angabe von persönlichen Daten machen zu müssen. Mit einem umfangreichen Zahlungsbereich inklusive Prepaid-Optionen und jeder Menge attraktiver Sportarten im Wettprogramm punkten seriöse Buchmacher bei einer Vielzahl von Spielern.