Skip to main content

Liebe Leser, aufgrund des neuen Glückspielstaatsvertrages bewirbt die Nachgefragt Redaktion ausschließlich Anbieter, die sich nachweislich an den Regulierungsprozess halten und um eine Lizenz bemühen. Andere Anbieter werden nicht berücksichtigt.

Pferdewetten

Der traditionsreiche Pferdesport trägt seit Jahrhunderten als ein fester Bestandteil der Kultur zur Unterhaltung bei. Die eleganten Vierbeiner und Jockeys sorgen bei jedem Rennen für knisternde Spannung, sobald der Lauf aus der Startbox beginnt. Dabei sind auch Wetten auf Pferderennen sehr beliebt und erfreuen nicht nur das Publikum auf der Rennbahn, sondern verfügen auch im Internet über eine große Fangemeinde.

Im Bereich der Sportwetten findest Du bei jedem Wettanbieter online Möglichkeiten, um mit unterschiedlichen Pferdewetten auf Rennpferde Tipps abzugeben. Wie funktionieren die einzelnen Wettarten und ob es mit den richtigen Tricks möglich ist, Vorhersagen gewinnbringend zu gestalten, das erklärt Dir folgender Ratgeber für Pferdewetten.

Die bekanntesten Pferderennen Wetten

Zu den mit Abstand größten und beliebtesten Wettmärkten bei online Pferdewetten gehören die Sieg- und Platzwetten. Als Einsteiger brauchst Du hierbei keine umfassende Erklärung. Im Grunde genommen ergeben sich die weiterführenden Wettarten aus den populären Varianten.

Für Dich sind als Einsteiger Vorhersagen auf den Sieger eines Rennens sowie eine klare Platzierung gut geeignet, um im Pferderennsport die ersten Erfahrungen zu sammeln. Mit einer guten Gewinnquote lässt sich mit einer Prognose auf Sieger und sonstige Platzierungen beim Zieleinlauf bereits Geld verdienen. Hierbei musst Du keine Regeln studieren oder großartig analysieren, um die ersten Tipps online zu vorzunehmen.

Die Platzwette ist prinzipiell die sicherste Wettvariante unter den Pferdewetten. Dabei gilt Deine Prognose dem Einlauf hinsichtlich der Platzierung, ohne exakt zu tippen wer das Rennen gewinnt. Wobei die Regeln in puncto Starterfeld unterschiedlich ausgelegt sind.

Das bedeutet, wenn mehr als sieben Pferde am Rennen teilnehmen, dann gewinnt Deine Platzwette, sollte einer Deiner Tipps auf dem Siegertreppchen einen Platz erzielen. Bei einer kleineren Anzahl von teilnehmenden Rennpferden sind Vorhersagen nur dann erfolgreich, wenn Dein Pferd gewinnt oder Platz zwei erreicht.

Die höhere Gewinnwahrscheinlichkeit bei Platzwetten geht selbstverständlich zu lasten der Gewinnquote. Der Vorteil für Dich ist schnell erklärt, Du kannst Dich auch über einen zweitplatzierten Tipp freuen und auf diese Art mit Pferdewetten Geld verdienen, ohne auf den Sieger zu wetten. Tipps dieser Art kannst Du auch mit weitaus höheren Gewinnmöglichkeiten platzieren, indem Du Deinen Einsatz in eine kombinierte Sieg-/Platzwette investierst.

Im Internet bezeichnen die meisten Buchmacher diese Wettart als Each-Way Wette. Dabei ist ein Punkt für Dich von Bedeutung, den Du beim Anbieter ausfindig machen musst und zwar die Verteilung des Wetteinsatzes. Da Du im Grunde genommen auf zwei Ausgänge setzt, musst Du bei dieser Doppelwette auch den doppelten Einsatz leisten. Hierbei teilen einzelne Wettanbieter den Haupteinsatz auf und andere verlangen das Doppelte.

Am Ende muss Dir klar sein, dass beide Pferdewetten gewinnen können, sprich Deine Vorhersage gewinnt das Rennen. In diesem Fall werden beide Quoten der Platz- und Siegwette ausgezahlt. Geht nur die Platzwette auf, dann ist der Einsatz für den Siegertipp verloren. Du solltest also vorab genau abwägen, was sich für Dich lohnt.

Am Ende ist die Each-Way-Variante wie eine Art doppelte Chance zu bewerten. Du kaufst mit der Platzierung sozusagen eine Versicherung für den Fall, dass Dein Favorit das Pferderennen nicht gewinnt. Wichtig ist, in jedem Fall vor dem Rennen zu prüfen, wie viele Pferde nehmen teil, und welche Regeln mit der Each-Way-Wette einhergehen, was die Gewinnoptionen der Platzierung betrifft.

Meine Empfehlung für Dich als Anfänger, der in Pferdewetten gelegentlich investieren möchte, ist die altbewährte Platz-Zwillingswette. Im Online Wettprogramm sind diese Wettmöglichkeiten meist unter der Bezeichnung 2 aus 4 Wette und auf der Rennbahn als Deux sur Quatre zu finden. Der große Vorteil dieser Tippvariante ist, dass Du keinen Sieger und keinen korrekten Platz vorhersagen musst.

Deine Prognose bezieht sich einzig auf vier Pferde, von den zwei unter den ersten vier Plätzen das Rennen beenden müssen, damit Deine Wette gewinnt. Dann gibt es noch die Ita-Wette, wo Du auf das zweitplatzierte Rennpferd eine Wette abgibst. Weiterfolgend lassen sich mit Trita-Wetten Prognosen auf den Drittplatzierten eines Pferderennens platzieren.

Wenn Du bei Pferdewetten richtig Geld verdienen willst, dann solltest Du Dir meine Erklärung zu den anspruchsvollen Varianten durchlesen. Wer mehr riskiert, kann mehr gewinnen, das zeichnet die Zweierwette, als die leichteste einer ganzen Reihe von Einlaufwetten aus. Von Dir wird hier vor allem Genauigkeit verlangt, denn Deine Tipps müssen dem Ergebnis auf der Rennbahn entsprechen.

Für die Zweierwette gilt hierbei, dass Du den ersten und zweiten Platz richtig vorhersagen musst. Dabei muss auch die Reihenfolge übereinstimmen, das ist eine deutliche Steigerung des Schwierigkeitsgrads gegenüber einfachen Pferdewetten auf Platzierungsspannen. Es gibt auch Anbieter, bei denen Du ausschließlich auf den ersten und zweiten Platz tippst und der Gewinn unabhängig von der Reihenfolge ausgezahlt wird.

Noch ein wenig mehr Können, Fachwissen und Glück verlangt die Dreierwette von Dir ab. Die Erklärung ist dieselbe wie beim Zwilling, mit dem Unterschied, dass Du die korrekte Reihenfolge der ersten drei Plätze auf Deinem Wettschein richtig haben musst.

Die Gewinnchancen beim Drilling kannst Du theoretisch mit einer Strategie, auf alle möglichen Kombinationen zu wetten, eigenständig erhöhen. Durch die sehr hohen Quoten multipliziert sich Dein Einsatz um ein Vielfaches, so dass am Ende ein großer Gewinn herumkommt. Dafür musst Du zumindest die erst drei Pferde im Gefühl haben, was sicher schwer genug ist.

Die Mega-Wettchance bieten Dir die Vierer-Pferdewetten an. Deine Aufgabe besteht darin, von Platz eins bis vier den Zieleinlauf vorauszusagen. Durch eine überdurchschnittlich hohe Gewinnquote lassen sich mit dieser Wettmethode fünfstellig Gewinne erzielen, allerdings sind die Erfolgsaussichten verhältnismäßig gering. Es braucht viel Erfahrung und ein glückliches Händchen, um solch eine riskante Pferdewette durchzubringen. Im Übrigen sind auf deutschen Galopprennbahnen Viererwetten das Nonplusultra, diese decken im Schnitt über die Hälfte aller Wetteinsätze an einem Renntag ab.

Die Sondermärkte für Pferdewetten

Auf dem Wettmarkt für Pferderennen gibt es eine vielfältige Auswahl an Spezialwetten, die ich Dir nun etwas genauer erkläre. Eine äußerst beliebte Sonderwette ist die sogenannte Win-Place-Show-Wette, bei der Du mehrfach gewinnen kannst, da Du mit nur einer Vorhersage mehrere Pferdewetten abdeckst.

Du wettest bei dieser speziellen Variante auf drei Resultate eines Rennpferds im selben Rennen. Dabei erklärt sich die Win-Wette auf den Sieg von selbst. Des Weiteren ist die Place-Wette mit beteiligt, bei der Du in der Regel Platz eins und zwei abdeckst. Die Show-Wette, als dritte im Bunde, gilt für den dritten Rang am Ende des Rennens.

Den Jackpot gewinnst Du, wenn Dein Pferd zuerst das Ziel erreicht, denn in dem Fall gehen alle drei Einzelwetten auf und deren Quoten werden zur Auszahlung mit Deinem Einsatz zusammengerechnet. Das ergibt selbst bei kleinen Einsätzen eine attraktive Gewinnsumme. Als zweitplatziertes Pferd bleibt immerhin der Gewinn aus der verbleibenden Place-Show-Wette.

Kommt das Pferd auf Platz drei in Ziel, dann wird die Show-Wette ebenfalls noch eine kleine Rendite einbringen. Mit zunehmender Expertise solltest Du Dein Wissen nutzen und Dich nicht mehr nur auf einzelne Rennen fokussieren, sondern den ganzen Renntag als Wettvorlage verwenden.

Die meisten Pferdewetten beziehen sich immer nur auf ein Event, dabei kannst Du aber zum Beispiel mit der Finish-Wette auf die drei letzten Läufe am Veranstaltungstag wetten. Diese besondere Wettform wird vorrangig für Saisonhöhepunkte wie das Grand National und Royal Ascot in Großbritannien oder das Kentucky Derby in den USA angeboten. Die Gewinnquoten für diese Pferdewetten sind noch höher, als wenn Du die Einzelquoten in einem Kombischein selbst verwenden würdest.

Noch komplexer und mit teilweise utopischen Gewinnerwartungen versehen sind Kombinationen der Pick-Wettarten. Diese stammen von amerikanischen Buchmachern und sind hierzulande vor allem bei online Pferdewetten zu finden. Die Königswette ist hierbei sechs Tipps im Rahmen einer Pick Six-Wette abzugeben.

Du musst auf die sechs Erstplatzierten an einem Renntag auf einer Rennbahn wetten. Wettanbieter im Internet bieten auch hin und wieder an, auf unterschiedliche Rennen am selben Tag diese Pick 6-Wetten abzuschließen. Dabei hast Du stets die Möglichkeit, bis das erste Rennen beginnt, Änderungen an Deiner Auswahl vorzunehmen.

Manchmal kommen Informationen zu Pferd und Jockey erst kurz vor dem Start zutage, die möglicherweise rennentscheidend sein können. Die Auszahlung richtet sich meist an den Preispool in den alle Wettspieler einzahlen, wobei es auch Buchmacher gibt, die einen fixen Jackpot ausloben. Diese Wettvariante gibt es auch als Pick 3, hier musst Du dementsprechend drei aufeinanderfolgende Läufe richtig vorhersagen.

Unter den Pferdewetten gibt es auch immer wieder Tipps mit Handicap, die aber vollkommen anders laufen, als Du es von anderen Sportarten gewohnt bist. Besonders starke Leistungen aus vorhergehenden Turnieren können dazu führen, dass Favoriten aufgrund ihrer großen Überlegenheit mit zusätzlichen Gewichten antreten müssen.

Es gibt auch Pferderennen, wo die dominierenden Pferde eine schlechtere Startposition erhalten, das ist vor allem bei Trabrennen gängige Praxis. Bei Handicap-Wetten solltest Du prinzipiell Vorsicht walten lassen, denn die Chancengleichheit auf der Basis von Gewichten bewerten zu können, ist keine leichte Sache.

Eine ebenfalls interessante Wettoption sind individuelle Mehrfachwetten. Wenn Dir die Vorgaben aus dem Wettpool der Bookies nicht zusagen und Du lieber auf Favoriten in verschiedenen Pferderennen wetten möchtest, dann kombiniere einfach selbst. Sofern Du in unterschiedliche Rennen auf verschiedene Pferde setzt, kannst Du auch frei unter den Wettarten wählen und diverse Auswahlmöglichkeiten miteinander zu einer attraktiven Gewinnquote kombinieren.

Selten sind Langzeitwetten beim Buchmacher für Pferderennen zu finden. Was allerdings häufig angeboten wird, sind Tipps auf die Anzahl von Siegen, die ein bestimmter Rennstall in einer bestimmten Zeitspanne erzielt. Das ist natürlich noch schwieriger als am Renntag die Champions vorauszuahnen, entsprechend hoch sind die Quoten auf diesem Langzeitmarkt für Pferdewetten auch angesetzt.

Tipps und Tricks für Pferdewetten

Als Anfänger empfehle ich Dir anhand der festen Quoten beim Buchmacher mit Head-to-Head Pferdewetten zu agieren. Die Gewinnspanne ist zwar verhältnismäßig klein im Vergleich zu einigen Top-Quoten riskanterer Wettmärkte, dafür ist die Wahrscheinlichkeit zu gewinnen deutlich größer. Am einfachsten ist es, wenn Du Dir auf Quotenbasis die Topfavoriten in mehreren Rennen heraussuchst. Danach analysierst Du die anderen Rennpferde und suchst nach H2H-Wetten bei denen Du potenzielle Podest-Kandidaten gegen Außenseiter antreten lässt.

Der Vorteil ist, dass Du unabhängig vom tatsächlichen Rennausgang wetten kannst, da nur die Platzierung der beiden im Head-to-Head Vergleich für die Auswertung relevant ist. So lassen sich am Renntag auch eigene Kombinationswetten zusammenstellen, die trotz kleinerer Einzelquoten am Ende einen annehmbaren Profit versprechen.

Mit abgewandelten Live Wetten auf Pferderennen kannst Du auch agieren. Die Rennen über eine recht kurze Distanz sind für Echtzeit-Wetten nicht gerade die beste Wahl, da Du eigentlich nur aus dem Bauch heraus entscheiden kannst. Ich empfehle Dir vielmehr an den Renntagen, die ersten Entscheidungen im Auge zu behalten.

Meist geht es über mehrere Qualifikationsläufe in Richtung Finale ins Rennen um einen Gesamtsieger. Um keine Entscheidung zu verpassen bietet es sich an, über mehrere mobile Geräte, die Rennergebnisse im Live Ticker beim Anbieter zu verfolgen. So entgeht Dir keine Chance rechtzeitig zu reagieren. Selbst als Pferdefreund, der gern mal auf einer der heimischen Rennbahnen vorbeischaut, kannst Du via Smartphone mobil Pferdewetten.

Wenn Du Deine Wettentscheidungen zwischen den Rennen platzierst, büßt Du zwar an Quotenhöhe ein, kannst aber mit tagesaktuellen Formwerten tippen. Läuft ein Favorit seinen Zeiten hinterher, umgehst Du das Risiko Wetten zu verlieren, die Du nur auf der Basis von Quoten vorgenommen hast. Zeigt ein Außenseiter eine Top-Leistung im ersten Durchgang, dann lohnt es sich, auf den Underdog Pferdewetten für die kommenden Läufe am Renntag zu platzieren. Das muss ja nicht unbedingt gleich eine Siegeswette sein. Selbst eine Vorhersage auf eine gute Platzierung kann sich auszahlen.

Von was ich Dir bei Pferdewetten online abraten möchte, ist das Totalisator-Wettprinzip. Das bieten zwar nur wenige Buchmacher im Internet an, dennoch ist es verfügbar. Das Problem ist, dass Du nur Eventualquoten im Wettprogramm bekommst. Das bedeutet, die tatsächliche Gewinnquote für Deine Pferdewette wird erst nach der Abgabe aller Wetten berechnet.

Das Wettvolumen und worauf gewettet wird, ist ausschlaggebend für die Quoten. Das kann sich für Dich lohnen, wenn Du auf ein Pferd wettest, das keiner auf dem Schirm hat. Es kann aber auch ein deutlich kleinerer Gewinn herausspringen, wenn viele auf dasselbe Pferd wetten. Es ist also möglich, bei der Siegwette von einem Totalisator zu profitieren, auf Nummer sich gehst Du aber nur mit den fixen Quoten beim Online-Buchmacher.

Fazit zum Pferdewettmarkt

Der Pferdesport bietet Dir unzählige Möglichkeiten, an den aufregenden Renntagen zu wetten. Tipps sind in allen erdenklichen Varianten möglich, weshalb eine gute Vorbereitung wichtig ist, wenn Du wirklich vorhast, mit Pferdewetten Geld zu verdienen. Ansonsten ist es freilich auch sehr spannend, als Gelegenheitstipper sein Glück zu versuchen und sich von Quoten und Instinkten leiten zu lassen.

Mit meiner ausführlichen Darstellung zu den bekanntesten Wettarten sollte es Dir leicht fallen, die ersten Schritte zu gehen, um peu à peu die faszinierenden Wetten auf Pferderennen kennenzulernen. Wenn Du ohnehin gern Sportwetten platzierst, dann sind Pferdewetten in jedem Fall eine willkommene Abwechslung.