Skip to main content

MPN Pokerräume schließen 2020 ihre Pforten

Zwei Asse, Pokerchips und eine TastaturAls einer der bekanntesten Spieleprovider Europas hat sich Microgaming in nahezu allen Bereichen des Online-Glücksspiels einen renommierten Ruf erarbeitet. In fast jedem Spielgenre ist das Softwareunternehmen von der Isle of Man unter den Top-Anbietern gelistet, umso erstaunlicher war die Meldung, dass der Entschluss gefasst wurde, das legendäre Online Poker Netzwerk im kommenden Jahr vom Netz zu nehmen. Nach über 16 Jahren und Millionen von begeisterten Pokerspielern ist dieser Schritt nur schwer nachzuvollziehen.

Das Ende vom Netzwerk-Modell für Pokerfreunde

Ein genauer Termin, wann das Microgaming Poker Network – MPN offiziell offline geht, ist noch nicht bekannt gegeben worden. Im Raum stehen laut Poker-Leitung die Sommermonate 2020. Ein bestimmtes Datum für den bevorstehenden Abschluss wird von Microgaming noch bekannt gegeben. Das preisgekrönte Online-Pokernetzwerk wurde vor mehr als 16 Jahren gegründet und gehörte zu den ersten Online-Poker Spielmöglichkeiten mit Turnieranbindung im Online-Glücksspielsektor. Das MPN hat maßgeblich zum Erfolg des Pokerns im Internet beigetragen und die virtuelle Pokerszene nachhaltig geprägt.

Für viele Mitglieder der globalen Pokergemeinschaft war die Entscheidung über das Herunterfahren ein regelrechter Schock. Erst recht mit der sich anbahnenden und massiv beworbenen Universal Championship of Poker mit dem Main Event im Battle of Malta mit einem Preispool von gut einer Million Euro. Allerdings hat der Softwarehersteller plausible Gründe genannt und möchte in jedem Fall einen würdigen Abgang für das erste digitale Poker Netzwerk hinlegen, das dem Ruhm der letzten Jahre gerecht wird.

Unabhängig davon, ob es im zweiten oder dritten Quartal 2020 zu Ende geht, brauchen sich Mitglieder keine Gedanken über ihre hinterlegten Budgets machen oder darüber ob etwaige Pokerturnier Beteiligungen erlöschen – alle Events von Satellites bis zu Main Events werden stattfinden. Wer sich nach einem geeigneten Ersatz umschauen möchte, dem ist die Poker Lobby des Betsson Casinos zu empfehlen, hier gibt es vom klassischen Online Casino unabhängige Bonusangebote.


Betsson Casino Testbericht

Die Hintergründe zum MPN-Aus

Nach einer umfassenden Überprüfung des nun weit mehr als ein Jahrzehnt alten Online Poker Netzwerks wurden zahlreiche Experten hinzugezogen, um eine genaue Bewertung auch von unabhängigen Branchenkennern zu erhalten. Dabei kam das Expertenkomitee zu der Ansicht, dass die technische Basis einen dauerhaften Erfolg des Networks kaum noch hergibt. Aufgrund der neuesten Expansionsstrategien und zunehmend mehr Kooperationen mit kleineren Entwicklungsstudios würde eine Neuausrichtung nicht wirklich ins aktuelle Konzept von Microgaming passen.

Das bedeutet nicht, dass sich der Provider gänzlich vom Pokermarkt zurückziehen möchte, feststeht allerdings, mit dem in die Jahre gekommenen MPN-Angebot wird es zunehmend schwieriger, konkurrenzfähig zu bleiben. Weshalb die harte Entscheidung aufzuhören, folglich auch dem nicht mehr zeitgemäßen Netzwerk-Aufbau geschuldet ist. Microgaming möchte in jedem Fall das laufende Pokermodell wie gewohnt weiterführen, bis der finale Entschluss, wann das Netzwerk vom Netz geht, bekannt gegeben wird.

Das Microgaming Poker Netzwerk wird in diesem Zeitraum an allen geplanten Online-Turnieren, Live-Events, Cash Games und Promotion Aktionen festhalten. Das bedeutet, dass die laufende Universal Championship of Poker wie geplant fortgesetzt wird. Auch die prestigeträchtige MPN Poker Tour wird ganz nach Plan im Laufe des Oktobers, das zweite Battle of Malta Main Event im Wert von je 1 Million Euro austragen.

Anbieter von virtuellen Pokerräumen können neue Provider suchen

Im Grunde genommen ändert sich vorerst nichts für die Mitglieder des Poker-Netzwerks. Die vorhandenen Spielbudgets bleiben alle erhalten und sind teilweise an die Partnerseiten von Microgaming gebunden, jeder kann also weiterhin wie gewohnt in den Pokerräumen spielen.

Alle bestehenden MPN Poker Rooms stehen mit Microgaming in Kontakt und werden im Laufe der kommenden Wochen und Monate neue Pokeranbieter für ihre Mitglieder in die Plattformen einbinden. Der iGaming Anbieter wird dabei den Integrierungsprozess unterstützen, um eine schnelle und reibungslose Umstellung zu ermöglichen.

Auf was sollten MPN Spieler achtgeben?

Den Spielern im Microgaming Netzwerk bleibt es selbst überlassen zu entscheiden, ob sie ihr Geld vor der Schließung des MPN abheben wollen oder nicht. Grundsätzlich ist jeder Betreiber auf Basis der EU-Regulierung im Poker-Netzwerk dazu verpflichtet, alle von Spielern eingezahlten Gelder von den Betriebskonten zu trennen. Der finanzielle Aspekt hat letzten Endes nie eine Rolle bei der Entscheidung gespielt, sich vom MPN zu trennen.

Das war ein rein strategischer Schritt auf Grundlage der aktuellen Unternehmensentwicklung und des nicht mehr zeitgemäßen Netzwerk-Modells. Der CEO des Softwareunternehmens hat im Rahmen der Bekanntmachung deutlich gemacht, dass sich Microgaming nicht vollständig vom Poker trennen wird und angedeutet, in Zukunft mit neuen Ideen den Markt zu bereichern.