Skip to main content

Holt Leipzig den ersten Titel oder gibt’s das Bayern-Double?

Ein Bild aus dem Bereich der WettenDie Gewinner der beiden DFB Pokal Halbfinalspiele stehen fest, dabei haben sich, wie zu erwarten war, die beiden Favoriten aus Bayern und Sachsen durchgesetzt. Damit bestreitet RB Leipzig sein erstes Pokalfinale im Berliner Olympia Stadion und schreibt somit Fußballgeschichte. Schließlich sind die Leipziger eines von zwei Teams aus Ostdeutschland, das es überhaupt seit dem Mauerfall nach Berlin zum Endspiel geschafft hat, und das nach langer Zeit.

Einzig Eduard Geyer gelang das Wunder, mit der Regionalliga Mannschaft von Energie Cottbus, in der Saison 1996/97 das Finale zu erreichen, wo man allerdings knapp mit eins zu zwei gegen den VfB Stuttgart verloren hat.

Gelingt es dem Trainer Kovac den Pokal zu verteidigen?

Als amtierender Pokalsieger Trainer geht das Kovac-Team zweifelsohne als Favorit in das Endspiel am 25. Mai 2019 in Berlin. Ebenso ist der FC Bayern München als erfahrener Rekordpokalsieger gegenüber der jungen Mannschaft von Ralf Rangnick deutlich überlegen. Eins ist auch klar, der Rekordmeister hat in der aktuellen Spielzeit den berüchtigten Bayern-Dusel auch auf nationaler Ebene auf seiner Seite. Der Team-Spirit ist ungebrochen auf Erfolg gestimmt. Mit der sensationellen Aufholjagd in der Bundesliga, wo man den beinahe Meister aus Dortmund mal eben zehn Punkte in der Rückrunde abgenommen hat, unterstreichen die Bayern ihre Vormachtstellung in Deutschland.

Allerdings hat sich die Elf von Niko Kovac förmlich durch den DFB-Pokal gequält. Mit nur einem Tor Unterschied hat man mit Ach und Krach den Regionalligisten SV Drochtersen/Assel in der Hauptrunde besiegt. Auch in der zweiten Pokalrunde beim SV Rödinghausen wurden die Bayern ihrer Favoritenrolle nicht gerecht. Im Achtelfinale gegen die Hertha erlöste das „Kopfballungeheuer“ Coman den FCB erst in der Verlängerung und buchte das Viertelfinale-Ticket.

Die Strafstoß-Helden aus dem Süden Deutschlands

Die Krönung der knappen Dinger im DFB-Pokal war die Meisterleistung des FC Heidenheim beim Auswärtsspiel des Zweitligisten im Viertelfinale. Mit dem erfahrenen Bayern-Besieger Frank Schmidt auf der Trainerbank wurde zumindest in der Führungsebene des FCB manch böse Erinnerung geweckt. Schließlich war man zuletzt bei einem Erstrundengegner 1994 ausgeschieden.

Bei der damaligen TSV Vestenbergsgreuth, wo zu diesem Zeitpunkt der aktuelle Heidenheim Coach auf dem Platz stand, kam es, wie es kommen musste: Der große FC Bayern ging mit einem Rückstand in die Halbzeitpause in der Allianz-Arena. Die Partie blieb bis zum Ende spannend, erst Robert Lewandowski erlöste die Fangemeinde kurz vor Abpfiff durch einen Handelfmeter – Endstand 5:4!

Leipzig aufgepasst, auch Werder Bremen lieferte den Bayern einen harten Kampf und bliebt bis zum Schluss ebenbürtig. Allerdings brachte letzten Endes erneut eine hitzig diskutierte Elfmeterentscheidung die Bayern in Führung und bescherte den Einzug ins Pokalfinale. Wettfreunde, die gern eine Sonderwette mit einer hohen Quote platzieren, sollten deshalb zum Endspiel Elfmeter Wetten in Betracht ziehen.

DFB Pokalfinale 2019 Siegquoten

Die Nebenschauplätze vom Endspiel um den Vereinspokal

Legt RBL Manager und Trainer Rangnick für seinen Nachfolger Julian Nagelsmann vor und verewigt sich mit dem ersten Titel in der Vereinshistorie von Rasenballsport Leipzig? Während RB Leipzig nach dem Finaleinzug vom ersten Titel träumt und Ralf Rangnick sich im Leipziger Fußballhimmel verewigen kann, ist es für den Bayern-Trainer bereits das dritte Pokalendspiel nacheinander.

Trotz frühzeitigen Ausscheidens aus der Champions League könnten die Bayern eine mehr oder weniger durchwachsene Saison mit einem Double erfolgreich zu Ende bringen. Darüber hinaus wäre es für die verdienten Spieler um Arjen Robben und Frank Ribery ein krönender Abschluss, den DFB-Pokal ein letztes Mal in den Berliner Nachthimmel strecken zu können. Beim Top-Buchmacher Betway findest Du exklusive Sportwetten zum Endspiel um den DFB-Pokal.


Betway Sports im Test

Tendenz zum Finale am 25.05.2019 in Berlin

Ein Fakt spricht mit aller Deutlichkeit für den Bayern München als DFB-Pokalsieger 2019. Seit über zwanzig Jahren holen die Rekord-Bayern mindestens aller zwei Spielzeiten den DFB-Pokal an die Säbener Straße. Nach den Pokalsiegen von Eintracht Frankfurt 2018 und dem BVB 2017 kann es, zum Leidwesen der Leipziger Fangemeinde, zumindest laut Statistik nur einen Sieger im DFB-Pokal geben. Andererseits sind statistische Werte am Ende auch dazu da, um gebrochen zu werden.

Die Buchmacher geben dem FCB die Rolle des Top-Favoriten mit einer Siegquote von 1,28. Das Team von Ralf Rangnick geht als klarer Außenseiter in das Endspiel, Wettanbieter zahlen eine Quote von 3,75 für den DFB-Pokalsieger RB Leipzig.