Skip to main content

Handball WM Frauen 2019 – Wetten & Quoten

Hier ist ein Handball zu sehenAm 30.11. beginnt die Handball WM der Frauen in der japanischen Metropole Kumamoto. Im Einklang mit dem Eröffnungsspiel zwischen Japan und Argentinien kommen bereits am ersten Spieltag der Gruppenphase alle 24 Nationen zum Einsatz. Bis zum Finaltag, dem 15. Dezember, an welchem es um Gold, Silber und Bronze geht, werden insgesamt 96 Partien ausgetragen. Der Spielplan bietet großartige Möglichkeiten für Handball Wetten und natürlich ebenso gute Optionen, um auf Deutschland zu tippen.

Worauf es sich lohnt, Tipps zu platzieren und welche Besonderheiten die Handball WM Frauen 2019 mit sich bringt, hat unsere Redaktion kompakt zusammengefasst. Den Anfang macht aber ein Buchmacher, der viele attraktive Wetten auf dieses Großereignis anbietet.


Betway Sports im Test

Tippen auf die Favoriten der Endrunde

Aufgrund des speziellen Turniermodus sind die Favoritenrollen ein wenig anders verteilt, als es das Leistungsvermögen aus der WM-Qualifikation eigentlich hergeben würde. Die französische Frauen-Handballnationalmannschaft ist grundsätzlich das Team mit den größten Ambitionen auf den Titel. Als WM-Sieger von 2017 und Gewinner der Europameisterschaft 2018 könnte die Equipe Tricolore das internationale Triple holen und Handball Geschichte schreiben.

Allerdings bekommen es die Französinnen in der Vorrundengruppe B gleich mit vier ehemaligen Weltmeistern zu tun. Darunter Deutschlands DHB-Tross, Brasilien, Dänemark und Südkorea. Der Underdog in der deutschen Gruppe ist das australische Damen-Handball-Team.

Team Quoten
Frankreich 1,45
Dänemark 4,75
Deutschland 11,00
Südkorea 11,00
Brasilien 15,00
Australien 1001,00

Diese Konstellation wird den Top-Nationen bereits zum Turnierstart einiges abverlangen, da sich nur die drei Besten für die nächste Runde qualifizieren. Das wird dann durchaus auch eine entscheidende Rolle auf die weiteren Ergebnisse der Handball WM der Frauen nehmen. Bereits in der zweiten Gruppenphase warten aus der Gruppe A dicke Brocken wie der 2-fache Olympiasieger und Vize-Weltmeister Norwegen sowie der EM-Dritte von 2018, die Niederlande.

Aufgrund dieses schweren Programms, was den Favoriten aus den Gruppen A und B auf dem Weg in die K.-o.-Runde bevorsteht, haben die Top-Teams aus den Vorrundengruppen C und D gute Chancen, das WM-Endspiel zu erreichen. Dazu gehören Russland, Rumänien, Serbien, Spanien und Montenegro.

Besonderheiten der Gruppenspiele

Für Tippspieler ist der Turnierablauf bei der 24. Handball-Weltmeisterschaft der Frauen von entscheidender Bedeutung, um mit guten Quoten Vorhersagen treffen zu können. Da sich in dem Modus, der aus vier Gruppen besteht, in denen jeweils sechs Nationen gegeneinander um das Weiterkommen spielen, ausschließlich die drei Erstplatzierten für die nächste Runde qualifizieren. Wichtig ist, dass die erzielten Punkte und Tore der Vorrunde ebenfalls in der zweiten Runde Gültigkeit besitzen. Allerdings nur die relevanten Ergebnisse der qualifizierten Nationen.

Die Resultate gegen die drei letzten Mannschaften der Gruppe zählen nicht. Deshalb sind der Spielplan und die Abfolge der Ansetzungen unbedingt zur Wettabgabe mit einzubeziehen. Deutschland beginnt gegen die Brasilianerinnen und Australierinnen, die beide geringe Chancen haben, die nächste Runde zu erreichen.

Die Ergebnisse der ersten beiden Partien könnten also unter Umständen eine verzerrte Darstellung des Kräfteverhältnisses in der Gruppe vermitteln. Andererseits ist es natürlich auch ein Vorteil, mit zwei Siegen gegen machbare Gegner in die Entscheidungsspiele um den Gruppensieg einzuziehen, bevor es gegen die Ex-Champions geht.

Ein Geheimtipp auf das deutsche Frauen-Handballnationalteam mit der Wette: Wer kommt weiter? – sollte also vorzugsweise vor dem Eröffnungstag platziert werden. Nur so profitieren Tipper von Höchstquoten, denn sobald der erste Sieg eingefahren ist, leidet die Rendite darunter. Es gibt freilich noch ganz andere heiße Kandidaten, wie die Japanerinnen, die im eigenen Land durchaus über sich hinauswachsen können, gleichwohl es für den WM-Titel nicht reichen wird.

Empfehlenswerte Wettmöglichkeiten

Im Vorfeld des IHF Handballturniers der Frauen ist das Wettangebot überschaubar. Langzeitwetten sind auf den Gesamtsieger verfügbar, wobei die elitäre Runde der favorisierten Länder im Frauenhandball nur schwer auszurechnen ist. Die entsprechenden Quoten siehst Du jetzt.

Team Quoten
Norwegen 2,85
Frankreich 3,50
Russland 5,00
Niederlande 13,00
Rumänien 15,00
Dänemark 17,00
Montenegro 17,00
Ungarn 17,00
Spanien 21,00

Die beiden Titelanwärter aus Frankreich und Norwegen haben ein hartes Pensum abzuspulen, bevor es ins Halbfinale geht, Überraschungen sind keineswegs ausgeschlossen. Ansonsten ist natürlich das Weiterkommen in der Gruppe interessant. Die besten Quoten gibt es auf eine Gruppensieger-Prognose, die Pole Position ist allerdings hart umkämpft – sicherer ist es ausschließlich auf die Qualifikation zu tippen.

Diesbezüglich ist es eine Empfehlung, auf eine kombinierte Wettstrategie zu setzen. Das bedeutet, in jeder Gruppe gibt es mindestens eine, meistens sogar zwei Handball-Nationen, die mit hoher Wahrscheinlichkeit einen Platz in der Hauptrunde sicher haben. Des Weiteren sind Wetten auf Matches zwischen Favoriten und Außenseitern gut zum Kombinieren geeignet. Wer sich trotz der Zeitverschiebung Spiele im Fernsehen anschauen möchte, hat die Möglichkeit mit Live-Wetten auf den aktuellen Spielverlauf zu reagieren. Das Wettprogramm bietet hier eine gut sortierte Auswahl an Wettmärkten an, um individuell in die Begegnung eingreifen zu können.


Betway Sports im Test

Es gibt einiges zu gewinnen in Kumamoto

Die Handball WM Frauen 2019 bietet einen spannenden Abschluss einer langen Saison. Für Tippfreunde und Fans des DHB-Teams ist es im Wesentlichen von Bedeutung, dass Deutschland Gruppen-Dritter wird, um an Ende nicht um die Goldene Ananas im President’s Cup spielen zu müssen. Dieser wird zwischen den Verlierern der ersten Gruppenrunde ausgetragen.

Des Weiteren ist auch die Endplatzierung nicht zu unterschätzen, denn ausschließlich Platz eins bis sieben löst das Ticket für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio. Das sollte Ansporn genug sein für spannende Partien und schafft genügend Möglichkeiten, zum Wetten auf die Handball WM der Frauen in Japan.