Skip to main content

Eishockey WM Wetten & Quoten – Event in Zürich 2020

Ein Foto, das ein Eis Hockey Tor zeigtWer sich für Eishockeysport auf der internationalen Bühne begeistert, der dürfte sich über die anstehende Weltmeisterschaft freuen. Die Eishockey WM in Zürich ist für die Fangemeinde aus Deutschland perfekt geeignet, um die Begegnungen auf dem Eis live zu verfolgen. Daraus ergeben sich im Verlaufe des Turniers großartige Möglichkeiten zum Wetten, übrigens rund um die Uhr, von denen Du mit den Tipps unserer Redaktion einfach profitieren kannst.

Der Modus, die Vorrunde in zwei Gruppen zu unterteilen, in denen jeweils acht Nationen um die Qualifikation für die Viertelfinalspiele antreten, verspricht jede Menge brisante Top-Spiele, da ausschließlich die vier punktbesten Teams der Gruppen A und B weiterkommen. Es folgen aufschlussreiche Wettinformationen für deutsche Tippspieler.


Betway Sports im Test

Tippvarianten zu Beginn des Turniers

Wer sich vor der Eishockey WM in Zürich auf einen Champion festlegen möchte, der wird natürlich die besten Quoten erhalten. Dabei steigen die favorisierten Nationalmannschaften im Rahmen der Eröffnungsspiele relativ zeitig ins Turnier ein. Eine besonders brisante Partie wartet gleich am ersten Spieltag auf das DEB-Team um den finnischen Bundestrainer Toni Söderholm.

Gegen den absoluten Titelaspiranten aus Kanada hat Deutschlands Nationalmannschaft nichts zu verlieren. Im Gegenteil mit etwas Glück braucht das aus NHL-Profis zusammengewürfelte kanadische Team eine Weile, um sich zu finden, womit zumindest eine kleine Chance besteht zu punkten. Die Wahrscheinlichkeit ist dennoch gering.

Eine klare Wettempfehlung ist es, auf die deutsche Qualifikation für das Viertelfinale zu wetten, aber erst nachdem das Gruppenspiel gegen die Kanadier absolviert worden ist. Durch die wahrscheinliche Niederlage dürften die Quoten auf Wetten bezüglich „wer kommt weiter“ ansteigen. Eine Weltmeisterwette auf Kanada sollte hingegen so früh wie möglich platziert werden, da die Favoritenquoten in der Regel zum Turnierstart fallen.

In der Gruppe B beginnt der Gastgeber gleich gegen Russland und ebenfalls treffen die Mitfavoriten auf den Gruppensieg, der amtierende Weltmeister aus Finnland und die USA, im Eröffnungsspiel aufeinander. Die Weichen in Richtung Platz 1 werden also mit hoher Wahrscheinlichkeit bereits am 1. Spieltag gestellt.

Exzellente Kombinationsmöglichkeiten in der Gruppenphase

Der Turniermodus der Top-Division im Rahmen der Eishockey WM in Zürich 2020 bietet in den beiden Vorrundengruppen jeweils 28 Spiele, die vom 8. – 19. Mai ausgetragen werden. In der Regel sollte jedem Teilnehmer stets ein Ruhetag zur Verfügung stehen, bevor das nächste Duell ansteht. Es ist definitiv eine gute Idee, die bereits absolvierten Partien zu analysieren und die Tabelle im Auge zu behalten. Es geht am Ende nicht nur darum, sich bei der Eishockey WM 2020 für die Runde der letzten Acht zu qualifizieren. Ein Teil der Nationalmannschaften kämpft am unteren Ende der Tabelle gegen den Abstieg in die Division I A oder I B, entsprechend sind auch Duelle ohne Titel-Hoffnung von einer enormen Brisanz geprägt.

Wer alle Spiele genau analysiert, der kann mit Kombiwetten in jedem Fall eine ausgesprochen hohe Wettrendite anvisieren. Einfach die Top-Favoriten gegen klare Außenseite in einem Tippschein miteinander kombinieren und dazu ein paar gute Quoten weniger eindeutiger Gruppenspiele mit Torwetten hinzufügen, so lässt die Gewinnchance maximieren. Es lohnte diesbezüglich auch über Systemwetten nachzudenken, um den einen oder anderen Tipp abzusichern.

Methoden für spielbezogene Prognosen

Im Eishockey gehört die klassische Siegwette zu den beliebtesten Wettarten unter deutschen Tippern. Dabei kommt es nur sehr selten zu einem Unentschieden. Dennoch besteht die Möglichkeit, weshalb die Quoten auf den Sieger meist ein solides Niveau haben. Was allerdings immer wieder bei internationalen Begegnungen unter halbwegs gleich starken Nationen zu beobachten ist, dass im ersten Drittel nur selten eine Spielentscheidung erzwungen wird. In den meisten Partien werden diese Duelle erst zum Ende hin spannend.

Aus diesem Grund platzieren Tippspieler mit Erfahrung gern Halbzeit-Wetten, obwohl diese eigentlich als Drittel-Wetten zu bezeichnen sind. Welches Team das erste Drittel gewinnt, ist sehr beliebt und bietet oftmals höhere Quoten als eine Wette auf den Endstand. Im Hinblick auf Unentschieden ist das 1. Drittel geradezu prädestiniert, insbesondere wenn das Leistungsniveau der Kontrahenten ausgeglichen ist.

Im Laufe des Spiels auf Ereignisse tippen

Der In Play Wettmarkt bietet hervorragende Wettmöglichkeiten. Die Übertragungen der Eishockey-Weltmeisterschaft finden zur besten Sendezeit in Deutschland statt, womit es ein leichtes ist, anhand der Spieldaten Echtzeit-Wetten zu platzieren. Dafür ist die Live-Wettauswahl zu den Ansetzungen mit namhaften Nationalmannschaften gut aufgestellt. Es ist selbstredend jederzeit möglich, auf den Sieger oder ein Remis zu wetten.

Auch wer das nächste Tor erzielt und Über-/Unter-Wettangebote sind im Live-Center zur Eishockey WM in Zürich verfügbar. Das In-Play Wettformat bietet zudem die Möglichkeit, bereits laufende Wetten abzusichern. Spielen zwei WM-Kandidaten im K.-o.-Spiel gegeneinander, ist es unter Umständen möglich, eine passende Wette mit entsprechender Quote anzuwenden, um am Ende zumindest einen kleinen Wettgewinn erzielen zu können.


Betway Sports im Test

Die besten Puck-Athleten unter sich

Das Kräftemessen um die Krone im weltweiten Eishockey bietet Tippspielern ungeahnte Wettmöglichkeiten. In der Bandbreite gibt es sonst nur selten in kurzer Zeit so viele Spiele in der Weltspitze. Auch die Deutsche Eishockey Nationalmannschaft ist mit dabei und hat durchaus Chancen, die Vorrunde zu überstehen, was einen zusätzlichen Reiz für Sportwettenbegeisterte darstellen sollte.

Bei der Vorbereitung der Wetten ist es wichtig, die Top-Spieler der großen Eishockey-Nationen auf ihre Verfügbarkeit zu überprüfen. Nach einer langen Saison in der nordamerikanischen Profi-Liga sind womöglich einige angeschlagen oder stehen gar nicht erst im Kader des Nationalteams.