Skip to main content

Day Trading Strategien die wirklich funktionieren

Wer auf den großen Brokerplattformen investieren möchte, der hat sich schon längst mit den unterschiedlichen Möglichkeiten auseinandergesetzt, die ihm dort geboten werden. Immer mehr Zuwachs findet im Daytrading statt. Dabei kann Daytrading nicht nur erfolgreich, sondern auch mit hohen Risiken behaftet sein. Wer daher plant, steht auf der sicheren Seite. Mit einigen Tricks und Strategien, kann das Daytrading zumindest unterstützt werden.

Mit Wissen unterstützen Sie die ersten Ansätze im Daytrading

Sie möchten in fallende Kurse setzen oder steigende Kurse nutzen, um Ihren Gewinn zu steigern? Dann sollten Sie sich das Daytrading einmal genauer anschauen. Die Möglichkeiten offenbaren sich in kurzfristigen Aktionen.

Für Anleger, die Ihr Geld langsam wachsen lassen möchten und weniger Risiko eingehen wollen, empfiehlt sich Daytrading nicht. Wenn Sie noch keine Erfahrung besitzen und das Daytrading ohne Kenntnisse des Risikos nutzen, ist es vergleichbar mit klassischem Glücksspiel.

Sie werden Ihre Erfolge weder bestimmen noch verstehen können und das Geld vielleicht sogar an den falschen Werten anknüpfen lassen. Es empfiehlt sich daher, wie so oft, der Horizont zunächst etwas zu erweitern.

Aufmerksamkeit wird mit Gewinnen im Daytrading belohnt

Ohne Wissen kommen Sie beim Daytrading nicht weiter. Sie müssen sich mit den Kursverläufen der Vergangenheit auseinander setzen, Trader beobachten und Tradings vergleichen, Rohstoff- und Währungspreise sollten analysiert werden und eine umfangreiche Analyse des Marktes ist ebenfalls zu empfehlen.

Außerdem benötigt das Daytrading viel Zeit. Wenn Sie keine Zeit opfer möchten, empfehlen sich für Sie eher klassische Anlagestrategien.

Das Daytrading hingegen benötigt viel Aufmerksamkeit, denn Sie müssen in den richtigen Momenten handeln oder Sie können hohe Verluste beklagen. Wenn Ihnen dieses Risiko bewusst ist, steht dem Daytrading jedoch nichts entgegen.

Schnelles Handeln und weise Voraussicht

Das Daytrading zu erlernen bedeutet zu scheitern. Was paradox klingt, funktioniert in der Realität leider nicht anders, denn nur aus Fehlern wachsen Ihre Erfolge.

Typischer Alltag von Day Tradern

Typischer Alltag von Day Tradern

Rennen Sie den Verlusten nicht nach, sondern versuchen Sie herauszufinden, wo die Fehler liegen. Auch eine falsche Investition und ein Verlust können letztlich dazu beitragen, Ihr Wissen zu stärken.

Sie profitieren als Daytrader von schnellen Änderungen, die Ihnen einzigartige Gewinne versprechen und Ihnen weitere Lösungsschritte offenbaren. Das schnelle Handeln und die Voraussicht auf Trends zu setzen, gelten als die wichtigste Grundsatzregel eines Daytraders. Oft ist der Markt die beste und einzige Chance zu lernen.

Lernen Sie nicht nur von den Profis, sondern von sich selbst. Sie können hunderte von Fachbüchern zum Daytrading verschlingen, in der Praxis erweist sich das Daytrading noch einmal vollkommen anders und zeigt erst dann deutlich, ob Sie dieser Arbeitsweise auch gewachsen sind.

Mit der Charttechnik lernen und Gewinne einsammeln

Die Charttechnik gilt als erste Überlebensstrategie im Daytrading. Einfach drauf los zu investieren, führt niemals zum Erfolg. Betrachten Sie daher zunächst die Chartverläufe. Mit diesem Blick in die Vergangenheit erkennen Sie zumindest schon einmal grobe Tendenzen. Niemand kann Garantien dafür abgeben, wie sich Kurse in der Zukunft verhalten.

Die Charttechnik ermöglicht aber zu betrachten, ob Sie beispielsweise mit Ihrer Vermutung von steigenden und fallenden Kursen richtig lagen. Auf diese Weise erkennen Sie bereits ohne Investition, ob sich eine Anlage gelohnt hätte und ob Sie in der Lage sind, auf die Veränderungen am Markt zu reagieren.

Nur Geld einsetzen, dass Sie im schlimmsten Fall als Verlust abschreiben können

Sie müssen sich immer vor Augen halten, dass Ihr eingesetztes Geld verloren gehen kann. Die hohe Spareinlage oder die Altersvorsorge eignen sich daher nicht, um als Spekulationsmittel eingesetzt zu werden.

Entbehren Sie nur das Geld, was Sie tatsächlich nicht benötigen. Nur auf diese Weise schützen Sie sich vor Verlusten, die Sie in den Ruin treiben können. Auf der anderen Seite können Sie, mit einem glücklichen Händchen, hohe Gewinne einfahren und sich doppelt Freuen. Steigende Kurse alleine sind aber noch kein Garant für Erfolg.

Betreiben Sie Risiko-Management

Überall wo Geld angelegt wird, sollte das Risiko gestreut werden. Das Risikomanagement eignet sich perfekt dazu, um das Geld auf verschiedene Ansatzpunkte zu verteilen. Fixieren Sie sich daher nicht auf einen einzigen Kurs und nutzen Sie die Kurse nicht ausschließlich alleine, um auf einen Anstieg zu spekulieren. Auch der Fall eines Kurses kann Gewinne abwerfen.

Hierfür sollten Sie aber schon die Gründe kennen, weshalb der Kurs an Wert verlieren und abstürzen wird. Analysieren Sie in diesem Zusammenhang ein weiteres Mal die Charts und die aktuellen Börsennachrichten.